Bundesliga: Mittelfeldstar kurz vor Rückkehr zum Karlsruher SC

Stadion vom Karlsruher SC.
Foto: Uli Deck/dpa-Pool/dpa

Aktuell steht wohl ein Bundesliga Mittelfeldstar vor seiner Rückkehr zum Karlsruher SC. Hier bahnt sich ein Transferhammer an, über den sich viele Fans freuen dürften.

Seit Wochen brodelt die Gerüchteküche. Grund ist ein möglicher Wechsel und ein Mittelfeldspieler-Transfer zum Karlsruher SC. Das würde neue Hoffnung bringen und sich positiv auf die Mannschaft auswirken.

Star im Mittelfeld: Rückkehr zum Karlsruher SC möglich

Die Rede ist von Lars Stindl. Er soll im Sommer von Borussia Mönchengladbach zum Karlsruher SC wechseln. Ob der im Sommer auslaufende Vertrag verlängert wird, kann derzeit noch niemand sagen. Gespräche sollen bereits stattgefunden haben. Konkrete Ergebnisse gibt es aber noch nicht. Zuletzt äußerte sich der Geschäftsführer des KSC, Oliver Kreuzer, optimistisch, was den Wechsel von Lars Stindl betrifft. Bislang gibt es aber noch keine konkreten Ergebnisse. Es bleibt bei Spekulationen.

Wertvoller Spieler: Bundesliga-Mittelfeldstar zurück in die Heimat

Dennoch lohnt es sich, den Mittelfeldspieler genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei Borussia Mönchengladbach gehört Lars Stindl zu den Leistungsträgern. Mittlerweile hat er es sogar bis in die Nationalmannschaft geschafft. Einen Nachteil hat der Spieler allerdings: Er ist bereits 34 Jahre alt. Man kann also davon ausgehen, dass seine Karriere nicht mehr ewig andauern wird. Es gibt aber viele andere Spieler, die sich deutlich länger in der Bundesliga halten und ihre Leistung bringen. Das Alter sollte man nicht allein für das Karriere Ende verantwortlich machen.

Lesen Sie auch
Nach 17 Jahren: Legendäres Luxushotel steht vor Eröffnung

Fest steht derzeit, dass der Vertrag von Lars Stindl bei seinem aktuellen Arbeitgeber im Sommer ausläuft. Ob der Vertrag verlängert wird, ist noch unklar. Entsprechend brodelt die Gerüchteküche. Denn die eigentliche Heimat des Bundesliga Mittelfeldstars ist der Karlsruher SC. Dort begann er einst seine Profikarriere. 2010 verließ er den Karlsruher SC in Richtung Hannover. Es wäre also ein glücklicher Zufall, wenn dieser Spieler in seine Heimat zurückkehren würde.