Chaos: Wichtiger Karlsruher Autotunnel muss voll gesperrt werden

Autotunnel gesperrt
Symbolbild

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Ein wichtiger Autotunnel in Karlsruhe muss komplett gesperrt werden. Der Tunnel ist während dieser Zeit nicht mehr befahrbar. Das sollten Autofahrer in Karlsruhe unbedingt beachten.

Von Zeit zu Zeit sind immer wieder Arbeiten an der Verkehrsleittechnik notwendig, die es unmöglich machen, wichtige Tunnel und Straßen in Karlsruhe zu benutzen. In diesem Fall betrifft es einen Karlsruher Tunnel, der komplett gesperrt werden muss. Die Rede ist vom Karlsruher Edeltrudtunnel. Gleichzeitig können wir aber auch Entwarnung geben, denn die Vollsperrung dauert nur einen Tag.

Karlsruher Autotunnel muss voll gesperrt werden

Inzwischen gibt es bereits eine offizielle Pressemitteilung zur Sperrung des Tunnels. Demnach muss eine wichtige Karlsruher Verkehrsachse voll gesperrt werden. Die Zeiten sind jedoch äußerst günstig gewählt. Die Sperrung beginnt am 16. April um 22 Uhr und dauert bis zum 17. April um 5 Uhr morgens. Mit anderen Worten: Der Karlsruher Autotunnel ist von Dienstagabend bis Mittwochmorgen gesperrt. Für diese Zeit wird vor Ort eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Die zuständigen Mitarbeiter nehmen Anpassungen an dem Betriebssystem im Tunnel vor und müssen dafür die Durchfahrt komplett sperren.

Lesen Sie auch
Großes Chaos droht: Neue Baustelle auf Karlsruher Bundesstraße

Der Edeltrudtunnel in Karlsruhe ist nur für den motorisierten Verkehr freigegeben und gehört verkehrstechnisch zur Südtangente. Er ist 609 Meter lang und wurde 1988 für den öffentlichen Verkehr freigegeben.

Umleitung einplanen – Vollsperrung für einen Tag

Die Autofahrer kommen also trotzdem an ihr Ziel, müssen aber einen Umweg in Kauf nehmen. Wer in dieser Zeit in der Region unterwegs ist und normalerweise den Edeltrudtunnel benutzen würde, der sollte jedoch etwas mehr Zeit einplanen. Außerdem empfiehlt es sich, das Navigationsgerät auszuschalten. Denn die meisten Navigationsgeräte haben diese Umleitung und die kurzfristige Sperrung nicht im System. Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Arbeiten rechtzeitig fertig werden und die Sperrung wirklich nur eine Nacht lang dauert. Tagsüber wäre ein Chaos in der Innenstadt vorprogrammiert, wenn so ein wichtiger Karlsruher Tunnel für längere Zeit ausfiele.