Die Besitzerin ist traurig: Kleines Café in Karlsruhe schließt

Gäste sitzen in einem Café
Symbolbild © istockphoto/DGLimages

Ein kleines Café in Karlsruhe wird es bald nicht mehr geben. Die Betreiberin spricht über die Gründe.

Viele Gäste sind traurig, denn dieses Café in Karlsruhe wird bald schließen. Aber es gibt auch Hoffnung für die Zukunft.

Karlsruher Café muss schließen

Wenn ein Geschäft schließen muss, bedeutet das in der Regel auch das Ende einer Geschäftsidee. Nicht so in diesem Fall. Denn in Anjas Keksbar wird sich ab März etwas ändern. Das Café wird nicht ganz geschlossen. Nur das Konzept, so wie es bisher war, wird ein ganz anderes.

Neue Wege für Anjas Keksbar

Aus Keksen hat Anja „neue Wege“ gebacken und möchte ihren Gästen damit die neue Botschaft schmackhaft machen. Die Betreiberin hat die Neuigkeit auf Instagram gepostet. Hier können die Kunden lesen, dass es Anjas Keksbar nur noch bis März an der Ecke Hardtstraße/Fliederstraße in Karlsruhe geben wird. Dann ist Schluss mit dem Geschäft in seiner bisherigen Form. In den Kommentaren drücken viele Kunden ihr Bedauern über diese Ankündigung aus. Doch es gibt auch Hoffnung, denn die Betreiberin hat sich für ein neues Konzept für ihr Eckcafé entschieden.

Erst im Sommer 2021 hatte sie die Keksbar eröffnet. Das kleine Café fällt sofort ins Auge, was nicht zuletzt an der rot-weiß gestreiften Markise liegen mag. Hier wurde täglich frisch gebacken: Das Angebot reichte von Kuchen und Keksen über Bauernbrot und vegane Croissants bis hin zu Aufstrichen und Kaffee. Auch zum Mittagessen gab es immer etwas Herzhaftes. Aber das Alleinstellungsmerkmal waren die außergewöhnlichen Kekssorten. Zu den beliebtesten Sorten gehörten zum Beispiel Sandgebäck mit Zitrone, Glückstaler, Hafervollkornkekse, Rosmarinkekse und Gebäck mit Pekannüssen.

Lesen Sie auch
Neueröffnung: Geschäft in der Karlsruher Innenstadt sorgt für Ärger

Neuanfang mit neuem Konzept und kreativen Ideen

Das Geschäft sei immer gut gelaufen, so die Betreiberin. Aber mit der Zeit sei es ihr als Einzelperson zu viel geworden. Sie konnte die vielen Aufgaben nicht mehr bewältigen. Deshalb wird es Anjas Keksbar in dieser Form ab April nicht mehr geben. Dieser Schritt ist ihr nicht leicht gefallen, sie sagt auch, dass sie ihre Kunden vermissen wird.

Sie selbst kehrt in ihren alten Beruf als Psychotherapeutin zurück und übergibt das Café an ihre Kollegin Jasmin Mattern. Die neue Pächterin ist selbst Ernährungsberaterin und war zuvor Kollegin der Pächterin. Zuvor hatte sie Kochkurse und Workshops angeboten und den Mittagstisch in Anjas Keksbar betreut. Nun wird die neue Pächterin Jasmin Mattern ihren eigenen Stil ins Café bringen und kreative Ideen umsetzen.