Erste Schule in Karlsruhe muss schließen – „Alle Schüler betroffen“

Schüler sind auf dem Weg zum Unterricht in einem Schulgebäude
Symbolbild © IMAGO/Independent Photo Agency Int.

In Karlsruhe musste diese Woche die erste Schule schließen. Alle Schüler waren davon betroffen. Einige Schüler hatten am Montag noch Unterricht. Doch nun sind sie zu Hause und die Eltern sind gefragt.

Nach Angaben der Schulleitung ist der akute Lehrermangel dafür verantwortlich, dass die erste Schule in Karlsruhe schließen musste. Betroffene Eltern sind ratlos, weil ihre Kinder ohne Hausaufgaben und dann auch noch ohne Materialien zu Hause sitzen. Sie fühlen sich alleingelassen.

Diese Schule in Karlsruhe muss schließen

Ein hoher Krankenstand – derzeit sind es sieben Lehrer – führt dazu, dass eine Schule in Karlsruhe schließen muss. Diese Nachricht trifft die Eltern völlig unvorbereitet. Sie wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Schließlich haben die Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren unter den massiven Ausfällen durch die Corona-Pandemie gelitten. Jetzt kommt der Lehrermangel. Nicht zuletzt das schlechte Abschneiden bei der Pisa-Studie hat auch viele Eltern aufgeschreckt. Es scheint, dass die Schüler in der Schule nicht mehr die Unterstützung bekommen, die sie brauchen.

Akuter Lehrermangel für die Schließung verantwortlich

Lesen Sie auch
Verbotener See bei Karlsruhe soll bald zum Badesee werden

Immer wieder kommt es zu einem hohen Krankenstand an verschiedenen Schulen in Karlsruhe, die dann schließen müssen oder krankheitsbedingt viel Unterricht ausfallen lassen. An der Drais-Grundschule in Mühlburg hat sich die Situation mittlerweile so zugespitzt, dass kein Unterricht mehr stattfinden kann. Man sei am Limit und könne die Schüler nicht mehr versorgen, so die Verantwortlichen. Für den Notfall gibt es aber eine Betreuungsgruppe für alle Schüler, für die der Unterricht ausfällt. Und in dieser Betreuungsgruppe gäbe es noch freie Plätze, sodass die Betreuung der Kinder wohl nicht gefährdet sei.

Schulen in Karlsruhe am Limit

Offizielle Zahlen, wie viele Lehrer tatsächlich krank sind, gibt es derzeit nicht. Hier besteht dringender Handlungsbedarf seitens der Schulverwaltung. Es fehlt eine konkrete Liste, aus der man den Krankenstand der Karlsruher Schulen ablesen kann. Im Bedarfsfall greifen einige Schulen inzwischen auf Lehrer zurück, die sich bereits im Ruhestand befinden und vertretungsweise an die Schule zurückkehren, um den Unterricht abzusichern. Dies kann jedoch keine Lösung für die Zukunft sein, da die Unterrichtsversorgung darunter erheblich leidet.