Erwischt: Person am Karlsruher Hauptbahnhof festgenommen

Zug im Karlsruher Hauptbahnhof der Deutschen Bahn
Foto: Thomas Riedel

Die Polizei hat am Karlsruher Hauptbahnhof eine Person festgenommen. Der Mann ist bereits mehrfach negativ aufgefallen. Als die Beamten die Identität des Mannes herausfinden konnten, kam es sofort zur Festnahme.

Zunächst hatte die Polizei eine Person am Karlsruher Bahnhof festgenommen, weil sie keinen gültigen Fahrschein bei sich hatte. Der Fahrgast war auf dem Weg von Stuttgart nach Karlsruhe. Da die Person keinen Ausweis bei sich hatte, musste die Bundespolizei ausrücken und die Personalien des Mannes im Hauptbahnhof aufnehmen.

Person am Karlsruher Hauptbahnhof festgenommen

Häufiger werden Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis angehalten. In den seltensten Fällen kommt es jedoch zu einer Verhaftung. Oft muss man mit einer Geldstrafe rechnen und den Zug an der nächsten Station verlassen. Oder man kauft ein gültiges Ticket. Die zum Teil sehr hohen Strafen schrecken aber immer mehr davon ab, fahrlässig ohne Ticket in den Zug zu steigen. Bei diesem Mann war das anders und er hatte noch mehr Dreck am Stecken.

Lesen Sie auch
Abholzen: Weitere massive Baumfällungen in Karlsruhe angekündigt

Mithilfe von Fahndungshilfsmitteln konnten die Beamten die Identität des Mannes erneut feststellen. Es bestand der Verdacht des Erschleichens von Leistungen. Der Verdächtige soll sich diese Leistungen bei verschiedenen Institutionen erschlichen haben. Zudem besaß der Mann keinen rechtmäßigen Aufenthaltstitel für Deutschland. Er konnte nicht einmal einen festen Wohnsitz nachweisen.

Schnelle Verurteilung: Person am Karlsruher Hauptbahnhof festgenommen

Nach der Festnahme des Mannes wurde die Staatsanwaltschaft Karlsruhe schnell aktiv. Sie beschleunigte das Verfahren und stellte den Mann vor Gericht. Dort wurde der 27-jährige Tatverdächtige wegen Erschleichens von Leistungen verurteilt. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Was also mit einer normalen Fahrscheinkontrolle am Karlsruher Hauptbahnhof begann, endete mit Festnahme und Verurteilung. Das erlebt man nicht alle Tage. Was in Bezug auf den nicht gültigen Aufenthaltstitel mit dem Mann passiert, darüber gibt es derzeit noch keinerlei detaillierte Informationen. Im Grunde genommen stehen seine Chancen aber denkbar schlecht, in Deutschland bleiben zu können.