Festnahmen: Mehrere heftige Vorfälle im Karlsruher Hauptbahnhof

Gleise am Hauptbahnhof in Karlsruhe
Symbolbild

Im Karlsruher Hauptbahnhof kam es zu mehreren Einsätzen, es wurde auch eine Person festgenommen.

Ein 46 Jahre alter Mann trat am Donnerstagnachmittag am Vorplatz des Karlsruher Hauptbahnhofs als Exhibitionist auf.

Um 17:10 Uhr stellte ein geschädigter Anrufer den sich entblößenden Mann fest. Dieser war gerade dabei bei geöffneter Hose an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren.

Die entsandten Polizeistreifen nahmen den Mann umgehend in Gewahrsam. Aufgrund seines Gesundheitszustands wurde er in der Folge in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe sucht zu dem Vorfall weitere Geschädigte und Zeugen, die gebeten werden, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 666-5555 zu melden.

Lesen Sie auch
Kaum Besucher: Geschäfte in der Karlsruher Innenstadt gebeutelt

Weiterer Vorfall:

Donnerstagabend (4. August) ist ein Mann ohne Ticket im Zug unterwegs gewesen. Anschließend beleidigte und bedrohte er das Personal der Deutschen Bahn sowie die eingesetzten Bundespolizisten.

Gegen 15:40 Uhr wurde der 32-jährige türkische Staatsbürger im ICE 9572 (Fahrweg Stuttgart – Karlsruhe) einer Fahrkartenkontrolle durch das Personal der Deutschen Bahn AG unterzogen. Daraufhin beleidigte und bedrohte der Mann die Zugbegleiterin mit diversen Kraftausdrücken.

Beim Eintreffen der alarmierten Bundespolizeistreife am Karlsruher Hauptbahnhof zeigte sich der 32-Jährige weiterhin aggressiv. Er beleidigte die Beamten ebenfalls mehrfach verbal. Zudem drohte er ihnen mit dem Tod.

Den Tatverdächtigen erwarten nun mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen Bedrohung, Beleidigung und Leistungserschleichung. /ots