Flüchtlingsheim in Karlsruhe wird vergrößert – Plätze für hunderte mehr

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Von 200 auf 500 Plätze

In Eggenstein-Leopoldshafen liegt die Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge. Derzeit leben dort gerade einmal 170 Personen. Jeder dritte Flüchtling kommt vom Balkan, 14 Prozent kommen aus Georgien, und jeweils neun Prozent kommen aus Syrien und Afghanistan.

Wegen der Corona-Pandemie kamen immer weniger Flüchtlingen nach Eggenstein-Leopoldshafen. Zeitweise waren dort gerade einmal 100 Menschen untergebracht.

In den vorhandenen Gebäuden ist ein weiterer Ausbau nicht möglich. Allerdings könnte eine Aufstockung helfen, noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Viele Flüchtlinge haben bereits mehrere Asylverfahren hinter sich und wissen, dass die nicht bleiben dürfen. Für viele Flüchtlinge bricht dann eine Welt zusammen, wenn sie einen Ablehnungsbescheid bekommen. Schließlich haben sie in ihrer Heimat auch wegen Hunger alles aufgegeben und hinter sich gelassen.

Lesen Sie auch
"Chaos droht": Wichtiger Tunnel wird in Karlsruhe komplett gesperrt

Ganz besonders junge Nordafrikaner sind mit großen Hoffnungen nach Deutschland gekommen, um sich hier weiterzubilden und dann hier zu abreiten.

Mal sehen, wo die nächste Reise hingeht.