„Für Tage“: Beliebte Autobahn bei Karlsruhe wird voll gesperrt

Stau nachts auf der Autobahn.
Symbolbild

Eine viel befahrene Autobahn bei Karlsruhe wird für mehrere Tage voll gesperrt. Das stellt viele Autofahrer vor große Probleme, denn zähfließender Verkehr und Staus sind kaum zu vermeiden. Es empfiehlt sich daher, diesen Bereich und insbesondere diese Autobahn zu meiden.

Die beliebte Autobahn bei Karlsruhe wird weiter ausgebaut. Erst muss sie voll gesperrt werden und dann geht gar nichts mehr. Auch die Anschlussstellen sind betroffen. Darauf sollten Autofahrer in den nächsten Tagen unbedingt achten, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

Vollsperrung der beliebten Autobahn bei Karlsruhe

Die Sperrung der Autobahn bei Karlsruhe beginnt nach Angaben der Autobahn GmbH Süd West bereits am 1. Dezember. Die Vollsperrung wird am Freitag um 20.00 Uhr eingerichtet. Der vorweihnachtliche Wochenendverkehr dürfte damit zum Problem werden, denn die Autobahn wird erst am Montag, 4. Dezember, um 5 Uhr morgens wieder freigegeben. An dieser Stelle heißt es Daumen drücken, dass die Arbeiten nicht länger dauern als geplant.

Verschiedene Arbeiten stehen auf dem Programm, wie zum Beispiel Kranarbeiten, die im Bereich der Grünbrücke durchgeführt werden müssen. Außerdem müssen Sicherungsarbeiten an der Böschung und am Asphalt durchgeführt werden. Insbesondere im Bereich des Karlsruher Hangs besteht dringender Handlungsbedarf, um die Sicherheit weiterhin zu gewährleisten. Der Einbau der Entwässerung sowie die Montage des gesamten Traggerüstes werden ebenfalls durchgeführt.

A8 bei Karlsruhe für mehrere Tage voll gesperrt

Die viel befahrene Autobahn bei Karlsruhe, die voll gesperrt wird, ist die A8. Der überregionale Verkehr wird zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und dem Autobahnkreuz Walldorf umgeleitet. Die Umleitung erfolgt über die A 81 und die A 6. Es ist besonders wichtig, auf die Beschilderung zu achten und das Navigationsgerät an dieser Stelle auszuschalten. Denn die meisten Navigationsgeräte haben die kurzzeitige Vollsperrung der A8 nicht im Programm. Die notwendigen Bedarfsumleitungen sind bereits eingerichtet. In Richtung Karlsruhe erfolgt die Umleitung über die U 26 a und U 28. Sicherheitshalber sollte man aber etwas mehr Zeit einplanen, da Staus und zäh fließender Verkehr wohl nicht zu vermeiden sind.