Hitzeprobleme: Aufzüge werden in Karlsruher Kombilösung abgeschaltet

Kombilösung fertig in Karlsruhe
Symbolbild Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe Insider: Aufzüge stehen still.

Der Karlsruher Verkehrsverbund KVV weiß mittlerweile, woran es liegt, dass die Aufzüge der U-Strab wegen der Hitze abgeschaltet werden. Der KVV arbeitet derzeit an möglichen Lösungen. Es wurden zwar schon Maßnahmen getroffen, welche jedoch nicht den gewünschten Erfolg gebracht hätten.

Es sind genau zwei besondere Bauteile, die dafür sorgen, dass die Aufzüge bei der starken Hitze ab 32 Grad ausgeschaltet werden müssen. Diese beiden Bauteile sind in den oberen Teilen der gläsernen Aufzüge verbaut und signalisieren der Leitstelle, dass die Hitze zu stark sei für einen ordnungsgemäßen Betrieb der Aufzüge.

Eines der Bauteile wurde bereits in der vergangenen Woche weiter unten in den Schacht verbaut, hatte aber bislang noch nicht zu dem gewünschten Erfolg geführt. Es sollen weitere Maßnahmen getroffen werden.

Lesen Sie auch
Klatsche für Eltern: Karlsruhe ist für Masern-Impfpflicht in Kita

Die Personenaufzüge an den Haltestellen Marktplatz, Europaplatz und Kronenplatz sind die betroffenen Aufzüge. Diese Haltestellen stehen immer in der prallen Sonne.

Besonders morgen und während der Abendstunden sind diese Aufzüge in Betrieb. Es sind ausgerechnet die Aufzüge, die am meisten genutzt werden.
Bei zukünftigen Ausfällen sollten aber immer Mitarbeiter der KVV vor Ort sein, um möglicherweise Rollstuhlfahrern oder Menschenmit Kinderwagen und Rollatoren zu helfen.

Erst im Dezember war die Karlsruher U-Bahn in Betrieb genommen worden. Von möglichen Hitzeproblemen habe man seinerzeit noch nichts wissen können, denn sonst wären die Aufzüge nicht so gebaut worden.