Hochgeklettert: Aktivisten besetzen Bäume in der Karlsruher Innenstadt

Die Kaiserstraße in der Karlsruher Innenstadt
Symbolbild Foto: ka-insider

Aktivisten besetzen Bäume in der Karlsruher Innenstadt und stellen eine klare Forderung. Die Stadt Karlsruhe hält dagegen.

Insgesamt vier Aktivisten sind in der Karlsruher Innenstadt auf Bäume geklettert, um sie zu besetzen. Sie haben eine ganz bestimmte Forderung, konnten ihr Ziel aber wohl noch nicht erreichen. Die Stadt lässt nicht mit sich reden.

Aktivisten besetzen Bäume in der Karlsruher Innenstadt

Seit Donnerstagmorgen besetzen die Aktivisten Bäume in der Karlsruher Innenstadt. Sie sind auf die Platanen in der Karlsruher Fußgängerzone geklettert. Ihr Ziel ist es, die Bäume zu retten, indem sie sie besetzen. Denn die Platanen sollen gefällt werden. Sie stehen auf der Höhe der Herrenstraße. Doch die Fällung ist längst beschlossene Sache.

Wie lange die Aktion insgesamt dauern wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. So hat man auch vonseiten der Polizei das Vorhaben der Aktivisten zunächst nur beobachtet. Man möchte lediglich sichergehen, dass die Aktivisten keine Gegenstände auf Passanten werfen oder sich andere Gefahren ergeben.

Hoch in den Bäumen: Protestaktion in Karlsruhe

Die Aktivisten besetzen die alten Bäume und machen es sich in der Karlsruher Innenstadt gemütlich. Neben einigen persönlichen Gegenständen haben sie auch Tücher und Hängematten dabei. In gut vier Metern Höhe kann jeder ihre Forderungen auf den Tüchern deutlich lesen. Die Aktivisten selbst rechnen damit, dass sie einige Tage hoch oben in den Baumwipfeln verbringen werden. Deshalb haben sie auch einige Lebensmittel und einen Eimer für die Notdurft mitgenommen.

Außerdem wurde der Bereich unter den Platanen in der Karlsruher Innenstadt ab elf Uhr gesperrt. Mitarbeiter des Karlsruher Tiefbauamtes sicherten die Umgebung rund um die Bäume ab. Zudem gibt es eine Warnung von Revierleiter Andreas Dahm in Richtung der Aktivisten, denn das Gartenbauamt habe die Bäume als morsch eingestuft. Es könne also sein, dass einzelne Äste plötzlich abbrechen. Nun bleibt abzuwarten, wie die Aktion in der Karlsruher Innenstadt ausgeht.