Karlsruher Schlosslichtspiele finden wieder statt – Mit mehr Highlights

Das Karlsuher Schloss erstrahlt bei Nacht in bunten Lichtern.
Stadt Karlsruhe ©ARTIS-Uli Deck

Karlsruhe Insider: Weitere Gebäude illuminiert.

Die Schlosslichtspiele kommen nach zwei Jahren Corona-Pandemie in diesem Jahr wieder – und mit noch mehr Kunst an anderer Stelle punkten.

Über die Schlossfassade kriechen Schlangen, aus den Seitenflügeln steigt Rauch auf. Gut drei Wochen vor dem Start der Schlosslichtspiele haben das ZKM und die Karlsruher Marketing und Event GmbH KME am Dienstag Ausschnitte aus den neuen Shows präsentiert.

Sechs neue Werke sind in der Zeit vom 18. August bis 18. September zu sehen, ebenso dazu besonders beliebte Produktionen aus den Vorjahren. Ohnehin gilt nach zwei Jahren Corona-Pandemie die Devise: Es wird wieder das volle Programm geben.

2020 gab es die Produktion nur online. 2021 kamen die Schlosslichtspiele zwar wieder zurück auf die Fassade des Barockbaus, doch die Zuschauer sollten nicht zu lange dort stehen, um Menschenmassen zu vermeiden. In diesem Jahr laden die Schlosslichtspiele endlich wieder zum Verweilen ein, Gastronomie inbegriffen.

Lesen Sie auch
"Chaos droht": Wichtiger Tunnel wird in Karlsruhe komplett gesperrt

Auch das Food-Truck-Festival kommt endlich wieder zurück und findet vom 9. bis zum 11. September rund um das Karl-Friedrich-Denkmal statt. Programm gibt es zudem in der Stadt: Beim ergänzenden Light-Festival werden unter anderem der Marktplatz sowie das Gebäude der Volkswohnung beim Badischen Staatstheater illuminiert.

Zudem werden auf verschiedenen Plätzen in der City Medienkunstwerke stehen, wie beispielsweise auf dem Friedrichsplatz: Dort präsentiert Benoit Maubrey eine aus alten Röhrenradios bestehende Installation, die von ihrer Form her an eine Pestsäule erinnert.