Karlsruher Schlosslichtspiele starten heute im „Stromsparmodus“

Das Karlsuher Schloss erstrahlt bei Nacht in bunten Lichtern.
Stadt Karlsruhe ©ARTIS-Uli Deck

Karlsruhe Insider: Weniger Beleuchtung.

Die ganze Nation redet vom Energie sparen, und aus diesem Grund schalten auch viele Behörden am Abend ihre Beleuchtungen aus.

So wird es eigentlich auch in Karlsruhe gehandelt, doch in Karlsruhe heißt es in den nächsten Wochen: Licht an. Schließlich sind die Schlosslichtspiele zum ersten Mal nach zwei Jahren Abstinenz wieder zu sehen.

In diesem Jahr fallen die Schlosslichtspiele aber etwas kleiner aus als sonst. Statt bislang sechs Wochen Schlosslichtspiele zu sehen, wird es in diesem Jahr nur vier Wochen Schlossbeleuchtung geben.

In diesem Jahr werden die Menschen verschiedene Kunstprojektionen zu sehen bekommen.

Zu diesem Zeitpunkt, also zur Zeit der Schlosslichtspiele, werden im Rahmen des Lightfestivals nur weniger Gebäude illuminiert als in den anderen Jahren.

Lesen Sie auch
Mann mit Eisenstange am Karlsruher Hauptbahnhof unterwegs

Während der vier Wochen Schlosslichtspiele können die Besucher an jedem Abend eine abwechslungsreiche Lichtshow zu sehen bekommen, darunter auch sechs neue Beiträge.

In diesem Jahr lautet das Motto : „Music4Life“.

„So wie die Schlosslichtspiele Musik für die Augen ist, so ist Musik Religion für die Ohren“. Die hochtechnologische Medienkunst befreit die Menschen vom Gefängnis des Hier und Jetzt.

Die Schlosslichtspiele fanden erstmalig zum 300. Stadtgeburtstag im Jahre 2015 statt, im Corona-Jahr 2020 lediglich als digitale Edition.

In jedem Jahr kommen insgesamt rund 1,7 Millionen Menschen zusammen, die das Lichtspektakel genießen möchten.