Kostenpflichtige Corona-Tests in Karlsruhe: Ein Anbieter will kostenlos bleiben

Schlange vor einer Coronastation
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

Karlsruhe Insider: Angebot in der Stadt.

In Karlsruhe gab es bislang die Corona-Tests kostenlos, ab Juli soll jeder, der sich testen lässt, drei Euro zahlen. An einer Station in der City kann man sich diese Gebühren sparen.

Die Corona-Teststation an der Ballettschule in der Sophienstraße nimmt weiterhin kein Geld für die Corona-Tests.

Die Anzahl der Teststationen in Karlsruhe könnte sich ab dem 1. Juli noch weiter verkleinern. Schließlich soll jeder Bürger, der sich testen lässt, drei Euro auf die Theke legen, bevor das Stäbchen bei ihm eingeführt wird.

Von der Pflicht zum Bezahlen sind Schwangere und Personen, die sich nicht impfen lassen, sowie Heimbewohner oder Besucher der Heime.

Lesen Sie auch
Teuer: Erste Karlsruher Eisdielen erhöhen die Preise für Eiskugel

Zudem sinkt der Betrag, den der Staat an die Teststation bezahlt, von 11,50 Euro auf 9,50 Euro. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich das Angebot der Teststationen weiter reduziert. Schon heute stehen einige der aufgebauten Häuschen, in denen sonst die Tests durchgeführt werden, leer.

Die Karlsruher Zentral-Apotheken betreiben eine Teststation in der Sparkasse, Kaiserstraße 225 sowie die Drive-In-Station auf dem Messplatz.

Beide Teststationen sollen auch in Zukunft geöffnet bleiben, damit die Karlsruher Bürger zwei Anlaufpunkte haben, bei denen sie sich testen lassen können. Die Apotheke hat sich für ein kontaktloses Verfahren entschiedene, um ihre Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen.