KSC-Anhänger stürmen und greifen gegnerischen Fanbus an

Abgesperrte Straße mit Blaulicht
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

KSC-Anhänger haben den Fanbus der gegnerischen Mannschaft gestürmt. Die Polizei musste eingreifen. Die Stimmung war aufgeladen und explosiv.

Am Sonntag fand das brisante Südwest-Derby statt. Der KSC spielte vor heimischem Publikum gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die Bilanz der Polizei: KSC-Fans sollen einen Fanbus angegriffen und gestürmt haben. Hier läuft bereits das Ermittlungsverfahren.

KSC-Anhänger: Fanbus angegriffen

Das Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern hat Tradition. Das Südwest-Derby ist meist heiß umkämpft und von großer Rivalität geprägt. Bereits im Vorfeld hatte die Polizei das Spiel als Hochrisikospiel eingestuft. Deshalb waren besonders viele Einsatzkräfte der Polizei vor Ort. Man wollte das Spiel unbedingt absichern und verhindern, dass es zu Ausschreitungen zwischen den einzelnen Fanlagern kommt. So konnte die Polizei eine überwiegend positive, wenn auch gemischte Bilanz ziehen.

Ein direktes Aufeinandertreffen der beiden Fangruppen vor dem Spiel wurde um jeden Preis vermieden. Deshalb sei die Polizei wohl konsequent vorgegangen. Bereits am Hauptbahnhof sollen Personen gefährliche Rauchbomben und Knallkörper gezündet haben. Die Einsatzkräfte konnten sofort vor Ort die Identität der Gästefans feststellen und Platzverweise für einzelne gewaltbereite Fans aussprechen. An dieser Stelle hatte man konsequent gehandelt und jegliche Ausschreitung sofort unterbunden. Außerdem war wohl die hohe Präsenz der Polizei mit ihren vielen Einsatzkräften eine sinnvolle Entscheidung an diesem Tag.

Lesen Sie auch
Neueröffnung: Karlsruhe bekommt nie dagewesenes Café

Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet: KSC-Anhänger gegen Fanbus

Die Trennung der Fanlager führte nach dem Spiel auch dazu, dass die meisten Fans friedlich nach Hause gingen. Eine Ausnahme bildete eine Situation, in der mittlerweile ein Ermittlungsverfahren läuft. So sollen KSC-Fans einen gegnerischen Fanbus gestürmt und angegriffen haben. Dabei soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Aber auch hier war die Polizei sofort vor Ort und konnte Schlimmeres und eine Eskalation mit Verletzten verhindern. So ist noch einmal alles gut verlaufen. Schließlich stand auch an diesem Tag das Spiel und die spannende Begegnung im Vordergrund.