Luftaufnahmen: Gartenhäuser in Karlsruhe sollen abgerissen werden

Ein Holzhaus in sommerlicher Ruhe mit Sitzplatz vor der Tür
Symbolbild © istockphoto/:prill

Tatsächlich sollen zahlreiche Gartenhäuser in Karlsruhe abgerissen werden, da sie genehmigungspflichtig sind. Die Kontrolleure der Stadt haben ein bestimmtes Gebiet im Visier und nutzen sogar Luftbilder für die Begehung.

Mitarbeiter der Karlsruher Stadtverwaltung überprüfen derzeit mögliche Gartenhäuser, die in Karlsruhe abgerissen werden sollen. Dabei werden sie von Satellitenbildern unterstützt.

Gartenhäuser in Karlsruhe sollen abgerissen werden

So kann man genau sehen, wer in seinem Garten zum Beispiel weitere Häuser und Anwesen oder eine kleine Hütte baut. Diese sind genehmigungspflichtig. Fehlt die Genehmigung, müssen die Gartenhäuser im schlimmsten Fall wieder abgerissen werden. Derzeit gibt es sogar schon einen Betroffenen, der sich aber vehement wehrt und sich unter anderem auf eine Bauabnahme beruft.

So sollen Mitarbeiter des Bauordnungsamtes in den verschiedenen Karlsruher Stadtteilen unterwegs sein und ungenehmigte Bautätigkeiten und Auffälligkeiten notieren. Dabei geht es vor allem um Verstöße von Bauherren gegen baurechtliche Vorschriften zum Klimaschutz. Ein weiterer Fokus liegt auf Bodenversiegelung und Begrünung. Wer hier bewusst gegen die Ziele verstößt, muss mit Bußgeldern und im schlimmsten Fall mit einem kompletten Rückbau rechnen. Zuletzt war dies bei den seit einigen Jahren im Stadtgebiet verbotenen Schottergärten der Fall. Wer noch einen solchen Schottergarten ohne Grünflächen auf dem eigenen Grundstück hat, muss dagegen vorgehen und die Steine durch Pflanzen, Bewuchs und Rasen ersetzen.

Lesen Sie auch
Umstellung für Kunden: Sparkasse Karlsruhe plant neues Mega-Projekt

Baugenehmigung besser vorher einholen

Für Stadtteile wie Neureut, die immer wieder ins Visier geraten, gäbe es derzeit Rückbauverordnungen. Wie viele es genau sind, will die Stadt Karlsruhe derzeit nicht sagen. Die Klagen würden vor dem Verwaltungsgericht landen, heißt es aus dem Rathaus. Die regelmäßigen Kontrollen werden aber auch in Zukunft nicht aufhören. Wer auf seinem Grundstück etwas baulich verändern oder anlegen will, sollte sicherheitshalber bei der zuständigen Kommune nachfragen. Denn in vielen Fällen gibt es geltendes Baurecht, an das sich die Kommunen und die Bauherren halten müssen. So benötigt der Bauherr für jeden Neubau eine Baugenehmigung. Da diese nicht vorliegt, müssen zum Beispiel die Gartenhäuser in Karlsruhe abgerissen werden.