Mann wird schwer verletzt an Karlsruher Haltestelle aufgefunden

Krankenwagen nachts an Wald
Symbolbild © istockphoto/Chalabala

Ein Mann wurde bei Karlsruhe an einer Haltestelle schwer verletzt aufgefunden, er kam in ein Krankenhaus.

Ein alkoholisierter 58-Jähriger wurde am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr schwer verletzt, als er zu Fuß an der Einmündung der Marie-Curie-Straße/Erschließungsstraße, unweit der S-Bahn-Haltestelle „Mörsch – Am Hang“ unterwegs war.

Den bisherigen Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes zufolge wurde der Mann möglicherweise Opfer eines Verkehrsunfalls. Demnach sei er von einem dunklen Kleinwagen angefahren worden, wobei der Fußgänger diverse Rippenbrüche und einen Schlüsselbeinbruch davongetragen habe.

Der 58-Jährige wurde nach dem Einsatz eines Rettungsteams mit Notarzt in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Über den Pkw oder den Fahrzeugführer konnten bislang keinerlei Erkenntnisse erlangt werden.

Lesen Sie auch
"Das Fest" in Karlsruhe fast ausverkauft – Letzte Tickets verfügbar

Wer hierzu sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter 0721 944840 mit dem zuständigen Autobahnpolizeirevier Karlsruhe in Verbindung zu setzen. /ots