Mit Messer gestürmt: Geschäft in der Karlsruher Innenstadt ausgeraubt

Shoppende am Europaplatz in Karlsruhe
Foto: ka-insider

Wie die Polizei mitteilt, hat ein unbekannter Mann am Mittwochnachmittag einen Drogeriemarkt in der Karlstraße überfallen. Dabei bedrohte er die Angestellten mit einem Messer.

Zu einem schweren Raub kam es am Mittwochnachmittag in der Karlsruher Karlstraße. Ein bislang unbekannter Mann soll mit einem Messer bewaffnet eine Drogerie ausgeraubt haben. Nach der Tat soll er geflüchtet sein. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit.

Überfallen: Drogerie in der Karlsruher Innenstadt

Die Tat ereignete sich gegen 15.30 Uhr, als sich ein unbekannter Mann dem Kassenbereich einer Drogerie näherte. Dort soll er die Angestellte mit einem Messer bedroht haben. Er forderte sie auf, ihm das Bargeld aus der Kasse zu geben. Die Kassiererin soll dieser Aufforderung nachgekommen sein und ihrem Mann mehrere hundert Euro übergeben haben. Anschließend flüchtete der Täter.

Unmittelbar nach dem Überfall wurde eine Fahndung eingeleitet. Die Kriminalpolizei arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Identifizierung des Täters. Die Geschädigten in der Drogerie beschreiben den bislang unbekannten Täter als 30 Jahre alten Mann mit schlanker Figur und einer Größe von 1,85 Meter. Zur Tatzeit sei er mit einer hellen Jacke und einer hellen Hose bekleidet gewesen. Außerdem soll er eine dunkle Mütze getragen haben. Als Maske benutzte der Täter einen dunkelblauen Schal, außerdem trug er zur Tatzeit eine schmale Sonnenbrille.

Kriminalpolizei fahndet nach dem Mann

Die Kriminalpolizei bittet derzeit alle Karlsruherinnen und Karlsruher, die im Zusammenhang mit dem Drogeriemarkt-Überfall etwas Ungewöhnliches beobachtet haben, sich zu melden. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 07216665555 melden. Mit Hochdruck sucht die Polizei derzeit nach dem Kunden, der zum Tatzeitpunkt ebenfalls in der Drogerie war und nebenan an der Kasse seine Einkäufe einpackte. Möglicherweise kann er nähere Angaben zum Täter machen.