Nach Ostern: Massive Ausfälle und Umleitungen in Karlsruhe drohen

Der Karlsruher Hauptbahnhof bei Sonnenaufgang
Symbolbild © imago/Depositphotos

Auf Bahnreisende kommen massive Ausfälle und Umleitungen in Karlsruhe zu. Schuld daran sind wieder einmal Bauarbeiten an den Gleisen sowie an der Infrastruktur des Verkehrsnetzes. Vor allen Dingen bei den Pendlern liegen die Nerven blank.

Es gibt schon wieder schlechte Nachrichten: Dringend notwendige Bauarbeiten führen zu massiven Ausfällen und Umleitungen in Karlsruhe. Wichtige Bahnstrecken sind davon speziell betroffen. Einzelne Verbindungen werden vollständig wegfallen. Direkt nach Ostern geht es schon los.

Ausfälle und Umleitungen in Karlsruhe – nach Ostern

Betroffen davon sind dieses Mal nicht die Linien der Deutschen Bahn, sondern eines Privatanbieters. Wer in den kommenden Tagen mit Go-Ahead-Bahnen unterwegs ist, braucht starke Nerven. Schon seit einigen Tagen fallen verschiedene Züge auf der Linie IRE1 aus. Die Pendler und Bahnreisenden müssen eine Umleitung über Bietigheim-Bissingen hinnehmen.

Außerdem müsste man ab sofort die Bahnstrecke zwischen Pforzheim und Karlsruhe vollständig sperren. Die Ursachen dafür sind bauliche Maßnahmen. Das heißt: Auch hier fahren alle betroffenen Züge einen Umweg über Bruchsal. Diese massiven Ausfälle und Umleitungen in Karlsruhe werden voraussichtlich bis zum 28. April andauern. Das ist keine wirklich zufriedenstellende Prognose für den April.

Kritik an der Deutschen Bahn – späte oder fehlerhafte Informationen

Nach statistischen Erhebungen sind rund 500 Reisende in den Zügen auf den Strecken unterwegs, die dann auf den Schienenersatzverkehr umsteigen müssten. Dafür wurden mehrere Busse eingesetzt. Kritik gibt es an der Deutschen Bahn. Denn diese habe wieder einmal viel zu spät über die Bauarbeiten informiert. Ebenso befürchtet man von Seiten des Betreibers falsche Prognosen über die Verspätungen und auch über die Fahrten der Linie IRE1.

Wer von den Sperrungen und Umleitungen in Karlsruhe betroffen ist, kann sich direkt auf der Internetseite über die Umwege und konkreten Fahrzeiten der Go-Head-Linien informieren. Außerdem gibt es einen Newsletter von Go-Head mit allen aktuellen Sperrungen und Umleitungen in Karlsruhe und im gesamten Bundesgebiet. Wer diesen abonniert, bleibt immer auf dem neuesten Stand.