Stichtag im Mai: Drastische Veränderung in Karlsruhe eingeführt

Mehrere Personen sind in der Karlsruher Innenstadt unterwegs. Die Passanten überqueren die Straße an einem großen Gebäude an der Ecke. Die historische Architektur ist im Sonnenlicht der Stadt gut zu erkennen.
Symbolbild © imago/Schöning

Schon morgen ist ein bundesweiter Feiertag. Eine drastische Veränderung wird in Karlsruhe eingeführt. Sie betrifft alle Bürger, die sich schon jetzt darauf einstellen können.

Für viele Menschen ist Mittwoch ein besonders schöner Tag, denn es ist Feiertag in Deutschland. Im Gegenzug bedeutet dies, dass die Läden geschlossen bleiben. Außerdem spielt auch noch das Wetter mit. Es ist also damit zu rechnen, dass die meisten Leute den Tag für Ausflüge und Unternehmungen nutzen. In Verbindung mit dem Maifeiertag stehen drastische Veränderungen in Karlsruhe an. Darauf kann man sich jetzt schon einmal vorbereiten.

Veränderung in Karlsruhe eingeführt: Wochenmarkt entfällt

Es sei bereits gesagt, dass an einem Feiertag keine Wochenmärkte stattfinden. Das bestätigt auch die Stadt Karlsruhe. Betroffen davon ist der Wochenmarkt auf dem Gottesauer Platz. Obendrein fällt der Wochenmarkt in Waldstadt und in Rüppur aus. Ersatzlos gestrichen ist der Markt aber nicht, er wird einfach vorverlegt auf heute. Alle anderen Märkte finden keinen Ausweichtermin.

1886 ist eigentlich der Ursprung des heutigen Maifeiertags zu finden. Arbeitnehmer in den USA gingen an diesem Tag für längere Zeit in den Generalstreik. Damals kämpften sie für einen 8-Stunden-Tag. Diese Regelung wurde dann 1918 festgeschrieben. Die Weimarer Nationalversammlung hat ein Jahr später den 1. Mai zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt. Man kann also davon ausgehen, dass an diesem Tag alle Schulen ebenso wie Ladengeschäfte geschlossen bleiben. Entsprechend groß ist wohl heute auch der Andrang in den Supermärkten.

Lesen Sie auch
"Ärger": Beliebtes Ausflugsziel bei Karlsruhe bleibt geschlossen

Müllabfuhr fährt nicht in die Bezirke – Veränderung in Karlsruhe eingeführt

Auch die städtische Müllabfuhr fährt am ersten Mai nicht durch Karlsruhe. Deshalb sind einige Verschiebungen und Veränderungen miteinzuplanen. Diese betreffen insbesondere den Bio-Abfall, Papier und Restmüll. Im Bezirk 3, sprich in Grötzingen, wird deshalb heute der Bioabfall abgeholt. Schon am Montag wurde der Müll in Grünwettersbach abgefahren. Wer sich immer noch unsicher ist, sollte die Leerungstage in der Müllfibel oder auf der Webseite des Unternehmens noch einmal überprüfen.