Tausende erwartet: Nächste Großdemo in Karlsruhe angekündigt

Eine große Menschenmenge nimmt an einer Demonstration oder an einem Protest in der Innenstadt von Karlsruhe teil
Symbolbild © imago/Marc John

Der 24. Februar ist ein Datum mit Gewicht. Für viele ist er mit etwas Schrecklichem verbunden, denn vor zwei Jahren begann an diesem Tag der Krieg in der Ukraine. Aus diesem Anlass ist jetzt auch die nächste Großdemo in Karlsruhe angekündigt.

An diesem denkwürdigen Tag ist nicht nur in Karlsruhe eine Großdemonstration angekündigt. In ganz Deutschland und in anderen Ländern sollen Demonstrationen stattfinden. Vor Ort lädt die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft zur Kundgebung ein. Das Motto lautet: „Solidarität mit der Ukraine“. Ein weiterer Schwerpunkt soll auf Stabilität und Frieden liegen. Eingeladen sind nicht nur Ukrainer, sondern auch Menschen, denen Land und Leute am Herzen liegen.

Nächste Großdemo in Karlsruhe angekündigt

Man wolle, so der Verein, kein Fest veranstalten, sondern eine Kundgebung, um die Bürger daran zu erinnern, dass in der Ukraine immer noch Krieg herrscht. Außerdem wolle man sich bei der Stadt und den Bürgern sowie dem Landkreis für die Hilfe und die Welle der Anteilnahme bedanken.

Der Verein hat den Namen: „Ukrainer in Karlsruhe. Deutsch-Ukrainischer Verein.“ Der Sitz des Vereins befindet sich in Karlsruhe. Auf der Webseite liefert der Verein wichtige Informationen zur Kultur und zum Land. Obendrein finden Geflüchtete konkrete Informationen, ebenso wie Menschen, die durch Spenden und Sachspenden helfen wollen. Der Verein feiert in regelmäßigen Abständen die Nationalfeiertage sowie andere ukrainische Feste. Zusätzlich erfahren Menschen hier Unterstützung und Beratung, wenn es um die Alltagsfragen und die Integration in die deutsche Kultur geht.

Stadt Karlsruhe sammelt Spenden und liefert konkrete Informationen

Parallel dazu gibt es auf der Website der Stadt Karlsruhe selbst eine gebündelte Themenseite, auf der alle Anlaufstellen und Projekte aufgeführt sind, die ihrerseits Hilfe für die Menschen in der Ukraine anbieten. Die Stadt selbst koordiniert alle laufenden Hilfsaktionen und die eingehenden Spenden. Sie sorgt dafür, dass die Spenden an die richtigen Adressen gelangen. Des Weiteren finden in Karlsruhe regelmäßig Demonstrationen und Kundgebungen gegen den Krieg statt.