Überfüllt: Karlsruher Schwimmbad ist komplett an seinem Limit

Viele Jugendliche stehen gemeinsam zusammen und schauen neugierig auf einen Laden in einer Innenstadt oder auf eine Eröffnung. Ein besonderes Highlight ist nun für Kinder in Karlsruhe geplant.
Symbolbild © istockphoto/U.Ozel.Images

Schon zu Corona-Zeiten mussten viele Bäder schließen und wichtige Schwimmkurse ausfallen. Nun ist ein Karlsruher Schwimmbad an sein Limit gestoßen. Viele der Kinder erhalten keinen Schwimmunterricht mehr.

Die Mitteilungen der Schwimmabteilung des SV Blankenloch stimmen nachdenklich. Denn man hat es inzwischen aufgegeben, Wartelisten für Schwimmkurse zu führen. Das würde auch keinen Sinn mehr machen, so die offiziellen Mitteilungen, da die Kurse seit Jahren völlig überfüllt sind. Dieses Karlsruher Schwimmbad ist also an sein Limit gestoßen. Für die Kinder bedeutet das nichts Gutes.

Karlsruher Schwimmbad am Limit

Schwimmen ist nicht nur Freizeit und Sport. Jedes Kind sollte schwimmen können, sonst ist es lebensgefährlich. In vielen Grundschulen gibt es Schwimmunterricht, aber auch Schwimmvereine bieten Schwimmkurse an. Ein Karlsruher Schwimmbad stößt derzeit an sein Limit, da es die große Nachfrage nach Nichtschwimmern nicht mehr befriedigen kann. Besonders besorgniserregend sind die vielen älteren Kinder, die noch nicht schwimmen können. Deshalb möchte man auch ihnen die Chance geben, an einem dieser Kurse teilzunehmen und hat sich für ein Mindestalter entschieden.

Lesen Sie auch
Beschlossene Sache: Schwarzfahren in Karlsruhe ab sofort straffrei

Neues Mindestalter – Karlsruher Schwimmbad am Limit

Die Altersspanne der Kinder, die Schwimmunterricht nehmen wollen, ist sehr groß. Derzeit hat sich das Schwimmbad dazu entschlossen, das Mindestalter auf sechs bis sechseinhalb Jahre festzulegen. So können auch etwas ältere Kinder in den Kursen schwimmen lernen. Da es in den letzten Jahren so viele Schwimmbadschließungen gegeben hat, sind immer mehr Kinder unsicher im Wasser. Es fehlt wohl an der Wassergewöhnung und am Umgang mit dem Wasser.

Deshalb brauchen manche Kinder oft mehr als einen Schwimmkurs, um schwimmen zu lernen. Das strapaziert natürlich den engen Zeitplan der Schwimmvereine, weshalb das Karlsruher Bad an seine Grenzen stößt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Freie Zeiten in den Bädern und zusätzliche Fachkräfte, die Schwimmunterricht für alle Kinder anbieten können, sind gefragt. Ob dies in absehbarer Zeit geschehen wird, ist aber fraglich.