Viele Flächenbrände: Karlsruhe liegt deutschlandweit an der Spitze

Flächenbrand löschen
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

Karlsruhe Insider: Brandstifter gesucht.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe ermittelt derzeit gegen bislang unbekannte Personen, die verschiedene Waldbrände im Kreis Karlsruhe gelegt haben.

Verdächtige sind derzeit „Mangelware“.

Die Zahl der Flächenbrände im Landkreis Karlsruhe hat erheblich zugenommen. Aus diesem Grunde sucht die Polizei einen oder gar mehrere Täter, welche diese Brände bewusst gelegt haben.

Schwerpunkt Hardtwald

Der Schwerpunkt der Brände im Kreis Karlsruhe lag im Hardtwald, nördlich von Karlsruhe. Dort brachen an mehreren Stellen kurz hintereinander Flächenbrände aus.

Die Polizei Karlsruhe hält sich wegen der laufenden Ermittlungen bedeckt und gibt zum derzeitigen Stand keine Kommentare ab.

Der Hardtwald im Norden von Karlsruhe gilt aufgrund seiner Zusammensetzung und der klimatischen Bedingungen in der Region als besonders waldbrandgefährdet.

Lesen Sie auch
Teuer: Erste Karlsruher Eisdielen erhöhen die Preise für Eiskugel

Alles spricht für Brandstiftung

Nur mit den örtlichen Gegebenheiten lässt sich die außergewöhnliche Häufung von Flächenbränden nach Meinung der Experten jedoch nicht erklären.

Die Feuerwehr Karlsruhe geht klar von Brandstiftung aus, weil am 10. August gleich vier Feuer fast gleichzeitig an der Linkenheimer Allee im Hardtwald ausgebrochen waren. Das könne unter gar keinen Umständen auf normale Weise geschehen sein.