ZKM in Karlsruhe holt neue Objekte und sorgt für Aufsehen

Foto: obs/ZKM Karlsruhe/Felix Gruenschloss

Das ZKM in Karlsruhe hat jetzt mehrere Kunstobjekte, aus diesen Gebieten wurden sie geholt.

Nach einer Notbergung aus einem gefluteten Depot in Bad Neuenahr-Ahrweiler haben mehrere Museen beschädigte Kunstobjekte in Obhut genommen.

Aus dem Depot des dortigen Stadtmuseums sind zum Beispiel mehr als 50 Gemälde in das Stadtmuseum Simeonstift Trier gebracht worden, teilte das Museum am Donnerstag in Trier mit. Die stark verschmutzen Kunstwerke wurden begutachtet und dann zur Trocknung eingelagert.

Weitere rund 50 Gemälde seien an das Kunstmuseum ZKM in Karlsruhe gegangen sowie Skulpturen an das Dommuseum in Mainz, sagte die Geschäftsführerin des Museumsverbands Rheinland-Pfalz, Bettina Scheeder, am Donnerstag in Ludwigshafen. Insgesamt seien im Depot des Stadtmuseums Bad Neuenahr-Ahrweiler mehr als 2800 Objekte gelagert gewesen. Ein Teil konnte nicht mehr gerettet werden.

Andere Kunstwerke seien schwer beschädigt und müssten restauriert werden. Man versuche nun, Restauratoren zu finden und rufe zu Spenden auf. Das Depot des Stadtmuseums, das zur Zeit der Flutkatastrophe fast den gesamten Sammlungsbestand beherbergte, sei am 14./15. Juli von der Ahr komplett geflutet worden. /dpa