49-Euro-Ticket wird billiger: Eine Personengruppe profitiert besonders

Das 49-Euro-Ticket wird in der Hand gehalten.
Symbolbild © istockphoto/Firn

Für manche ist das günstige Deutschlandticket noch immer zu teuer. Jetzt gibt es ein Einsehen und das 49-Euro-Ticket wird billiger, allerdings nur für eine bestimmte Personengruppe.

Das 49-Euro-Ticket wird billiger und das freut besonders eine Personengruppe, die ohnehin meist finanziell zu kämpfen hat. Diese Menschen erhalten das Deutschlandticket bald günstiger.

Neue Pläne zu neuen Preisen

Vor der Einführung des Deutschlandtickets wurde viel über den Preis diskutiert. Nach wie vor gibt es hier reichlich Kritik, sodass jetzt ein Umdenken stattfinden könnte. Wie es in Medienberichten heißt, könnte das 49-Euro-Ticket demnach ab 2024 für eine bestimmte Personengruppe billiger verfügbar sein.

Von der Vergünstigung soll ein bestimmter Personenkreis profitieren, der finanziell ohnehin meist keinen leichten Stand hat. Es soll sogar bereits einen entsprechenden Entwurf geben. Der Verkehrsausschuss erhält diesen nun zur Vorlage. Er muss dann darüber entscheiden, ob das Ticket bald günstiger verfügbar sein wird.

Diese Personen profitieren

Von dem billigeren Preis für das 49-Euro-Ticket soll eine Personengruppe am meisten profitieren. Dies sind zum einen Familien und zum anderen Studierende. Für sie soll das Deutschlandticket dann preiswerter sein. „Familien werden beim 49-Euro-Ticket noch zu wenig bedacht. Das Fahren mit Kindern ist noch immer zu teuer“, begründete Julia Verlinden (Grüne) die Pläne.

Lesen Sie auch
Kleinwagen aus den 80ern kommt wieder - "Aber nur als E-Auto"

Zudem soll auch eine Weiterentwicklung des Tickets bei der Ampelkoalition in Planung sein, heißt es weiter. Die grünen Politiker pochen auf eine „familienfreundliche Regelung“, was die Mitnahme von Kindern und Jugendlichen betrifft. Ebenso ist in dem Entwurf ein separates Ticket für Studierende enthalten.

Verhandlungen stehen an

Wie Verlinden mitteilte, soll die Bundesregierung in Bezug auf die Vorschläge in die Verhandlungen mit den Ländern gehen. Sie sagte dazu: „Gerade für Familien, die ihren Alltag ohne eigenen PKW organisieren, wird die familienfreundliche Mitnahme eine große Hilfe sein.“

Des Weiteren sieht der Beschluss der Koalitionspartner vor, das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel im Bereich des Nahverkehrs weiter auszuweiten, „um die Fahrgastzahlen zu steigern und die Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu erreichen“. Mit der Idee, das 49-Euro-Ticket billiger für bestimmte Personengruppen anzubieten, ist ein erster Schritt in diese Richtung getan.