9-Euro-Ticket bald zu Ende – Neuer Preisschock für Kunden steht an

Fahrgäste warten auf ihren Bus
Symbolbild © istockphoto/blackandbrightph

Der Nahverkehr ist für Deutschland auf das 9-Euro-Ticket umgestiegen. Volle Bahnhöfe, volle Züge, das ist das derzeitige Bild. Doch das alles könnte schon bald ein sehr teures Ende haben.

Eine Art Flatrate ist das 9-Euro-Ticket, das offenbar von sehr vielen gerne angenommen wird. Ob mit Bus oder Bahn, man kommt günstig von A nach B. Allerdings kann es auch zu einem echten Preisschock für Kunden kommen.

Die Vision ist ein Schock

Von Juni bis August ist es durch den Beschluss der Bundesregierung möglich den Nahverkehr mit nur 9 Euro in Bus und Bahn zu bereisen. In Zukunft könnte sich so ein 9-Euro-Ticket durchaus auch durchsetzen, denn derzeit sieht es so aus, als ob es sich bewährt.

Lesen Sie auch
Fahrer ist entsetzt: Führerschein für immer abgeben wegen einem Tesla

So eine Vision wäre für die Zukunft für viele ein Traum. Als günstige Alternative zum Auto, wäre eine Reise mit der Bahn oder dem Bus auch aus Sicht der Umwelt eine gute Variante. Allerdings könnte das vermeintliche Mega-Schnäppchen bald zum Horror-Preisschock werden.

Weil das 9-Euro-Ticket Ende August als Angebot endet, sehen Experten schon einen wahren Preishorror auf die Kunden zukommen. Eigentlich sollte das 9-Euro-Ticket und der damit verbunden Erfolg anregen, ähnliche Alternativen anzubringen. Doch weit gefehlt.

Inflation macht Strich durch die Rechnung

Gerade jetzt, wo das 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn wirklich Wirkung zeigt, schlägt sich die Inflation auf die Anbieter nieder. Schon bald werden die alten Ticketpreise und Rahmenbedingungen gelten, so Experten. Generell unterläge die Branche einer hohen Steigerung an Kosten für Energie und Betrieb.

Lesen Sie auch
Billig-Preis für Wasserstoffauto – Deutsche Ingenieure leisten Pionierarbeit

Dies würde in letzter Konsequenz dafür sorgen, dass die Kunden sich darauf einstellen müssen, dass nach dem 9-Euro-Ticket die Preise deutlich angehoben werden könnten. Experten sehen noch ein weiteres Problem auf die Kunden zukommen. Denn durch das 9-Euro-Ticket machen die Betriebe Verluste, die dann mittelfristig auf die Kunden umgelegt werden müssen.