9-Euro-Ticket Nachfolger: Nächste klare Absage im Januar

Ein einfahrender Zug im Bahnhof.
Symbolbild © istockphoto/tupungato

Der Nachfolger für das 9-Euro-Ticket sollte eigentlich bald auf den Markt kommen. Doch jetzt hagelt es die nächste klare Absage für Januar.

Das neue Ticket der Deutschen Bahn, das als Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geplant war, wird nicht im Januar starten. Die nächste Absage kam jetzt.

Absage für das neue Ticket

Das 9-Euro-Ticket war ein voller Erfolg. Es wurde allein in den drei Sommermonaten dieses Jahres circa 52 Millionen Mal verkauft. Doch jetzt stagniert die Planung und die Einführung des Nachfolgers. Das 49-Euro-Ticket erhält jetzt die nächste klare Absage. Die Bahn-Kunden kritisieren das Ticket, das 40 Euro mehr kostet als der Vorgänger.

Lesen Sie auch
Sensation: Mercedes erhält erste Zulassung - "weltweit einzigartig"

Viele Reisende hatten sich gewünscht, dass das Preiskonzept so beibehalten wird. Doch das ist offenbar nicht realisierbar. Dabei erklären zahlreiche Bahn-Kunden, dass sie sich eine preiswerte Variante zum 49-Euro-Ticket gewünscht hätten.

Alternativen akzeptabel

Die Kunden sollen außerdem auch erklärt haben, dass ihnen ein günstiges Ticket ausreichen würde, wenn es nur im eigenen Bundesland gelte. Gegen diese Vorschläge gab es jetzt aber ein klares Nein.

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) spricht sich klar gegen eine solche Preisgestaltung aus. Das Marktforschungsinstitut MiiOs (Nürnberg) und die Unternehmensberatung gsr (Augsburg) haben 1.500 Personen befragt.

Nur wenig Zuspruch

Das neue Ticket wollen laut diesen Umfragewerten nur 13 Prozent erwerben. Das sogenannte Deutschlandticket steht hier wohl nicht sehr hoch im Kurs. Angeblich sei aber der Preis von 49 Euro durch Marktanalysen ermittelt worden.

Lesen Sie auch
Neues Urteil gefällt: Führerscheinabgabe bei Falschparken

Die Länder können aber günstigere Tickets für Studenten, Schüler, Azubis oder Sozialtickets anbieten, so eine Sprecherin des BMDV. Wann genau das 49-Euro-Ticket jetzt wirklich auf den Markt kommt, steht noch nicht endgültig fest.

Mit einem Zuschuss von einer Milliarde Euro möchte die Bundesregierung das neue Ticket realisieren. Allerdings muss zum jetzigen Zeitpunkt der Bundesrat dieser Erhöhung zustimmen. Die neuen Fahrscheine für 49 Euro soll es laut aktuellen Planungen erst ab dem April oder Mai geben. Dabei fallen die Kosten von 49 Euro pro Monat an.