Aus und vorbei: Deutscher Autobauer stellt Produktion endgültig ein

Ein Arbeiter steht in einer Fabrik, in der man mehrere elektrische Autos produziert. Am Fließband setzen Mitarbeiter einzelne Teile zusammen, um das E-Auto sicher für die Straße zu machen.
Symbolbild © imago/Kirchner-Media

Für Fans der Marke ist das ein echter Schock. Ein beliebter deutscher Autobauer stellt einen Teil seiner Produktion für immer ein. Damit endet eine Epoche.

Das sind nostalgische Stunden für langjährige Liebhaber. Dennoch muss auch leider das einmal zu Ende gehen. Ein deutscher Autobauer verzichtet ab sofort auf einen großen Teil seiner Produktion.

Endgültig vorbei

Obwohl derzeit die Nachfrage für E-Mobilität sinkt, sind es keine E-Autos, die der deutsche Autobauer nun aus seiner Produktion nimmt. Der Hersteller aus Wolfsburg entscheidet sich stattdessen, zwei Verbrenner-Modelle aus seinem Angebot zu nehmen. Bei dem einen ist es das Letzte seiner Art. Damit zieht VW einen Schlussstrich – nach sage und schreibe 75 Jahren. Das ist für so manchen ein emotionaler Moment.

Denn mit dem Verzicht auf das T-Roc Cabrio geht das allerletzte Cabrio aus dem Hause Volkswagen vom Band. 1949 kam mit dem VW Käfer Cabriolet das erste Auto aus Wolfsburg heraus, bei dem man das Stoffverdeck manuell öffnen und schließen konnte. Es ist zwar richtig, dass die Beliebtheit von Cabrios generell in der breiten Masse gesunken ist. Trotzdem verbinden viele mit einem dachlosen Auto immer noch abenteuerlustige Reisen. Gerade in den 1990er Jahren gehörte ein Cabrio fast schon dazu, um ein gewisses freiheitliches Lebensgefühl zu repräsentieren. Heute sind immer weniger Menschen an so einem Wagen interessiert. Das wird auch der Grund sein, warum der deutsche Autobauer die Produktion dieses Modells einstellt. Doch noch einem anderen Wagen müssen wir auf immer Lebewohl sagen.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolken: Kaum noch Nachfrage nach E-Autos in Deutschland

Deutscher Autobauer beendet Produktion

Fans des VW T-Roc müssen aber nicht erschrocken sein. Die Version mit dem festen Dach wird es nämlich nach wie vor geben. Im kommenden Jahr dürfen wir uns sogar auf eine neue Version des beliebten Kompakt-SUVs freuen. Mit Erscheinen dieser Generation schwindet dann endgültig die Option mit Softtop, sprich das letzte VW-Cabrio. Den Festdach-T-Roc wird es aller Wahrscheinlichkeit nach so lange geben, wie man in der EU noch Verbrenner herstellen kann.

Der andere VW, dem man 2026 Adieu sagen wird, erzeugt wahrscheinlich nicht ganz so viel Nostalgie wie das letzte Cabrio in der Produktion des deutschen Autobauers. Einige werden vielleicht nicht mal den Namen des „schöneren Passat“ kennen. Mit diesem Anspruch kam der Arteon 2017 auf den Markt. Leider konnte er nie das erfüllen, was man sich von ihm erhofft hatte. Die Limousine des Arteon ist sogar schon voriges Jahr verschwunden. Als Kombi wird er im nächsten Jahr auslaufen. Doch wir blicken gespannt in die Zukunft und darauf, welche tollen Automobil-Modelle uns die Zukunft bescheren wird.