Autokennzeichen ist schmutzig – „Hohe Strafen für Autofahrer“

An einem Fahrzeug hängt ein Autokennzeichen aus Deutschland, das dreckig und komplett schmutzig ist. Der Autofahrer ist anscheinend durch Schotter oder Matsch gefahren. Schmutztropfen und Sand haben sich auf dem Nummernschild festgesetzt.
Symbolbild © imago/Steinach

Ist das Autokennzeichen bei Fahrtantritt schmutzig, kann dies für Autofahrer hohe Strafen bedeuten. Deswegen ist es unerlässlich, dass man einige Dinge beachtet, bevor man losfährt.

Bevor es mit dem Auto losgeht, sollten Autofahrer auf ihr Autokennzeichen achten, denn ist dies schmutzig, können hohe Strafen drohen. Deshalb sollte man vor Antritt der Autofahrt unbedingt ein paar Dinge beachten.

Nicht nur schmutzige Autokennzeichen bedeuten Strafen

Es gibt eine Menge Gesetze und Vorschriften, nach denen sich Autofahrer zu richten haben. Dazu zählt nicht nur das Einhalten des Termins für die Hauptunterschung, sondern auch, dass das Auto sauber ist. Zumindest an bestimmten Stellen. Die meisten Autofahrer wissen beispielsweise, dass die Windschutzscheibe nicht schmutzig und nicht willkürlich mit Aufklebern zugeklebt sein darf. Hier drohen ebenfalls empfindliche Strafen bei Nichteinhaltung der Vorschriften. Doch auch das Autokennzeichen darf nicht schmutzig sein. Für Autofahrer können sonst hohe Strafen die Folge sein.

Autokennzeichen dürfen nicht nur nicht schmutzig sein

Allgemein ist Vorschrift, dass ein Autokennzeichen gut lesbar sein muss. Ist es unleserlich, gilt dies als Ordnungswidrigkeit und kann für den Autofahrer ein Bußgeld von fünf Euro bedeuten. Deutlich teurer wird es, wenn ein Nummernschild beschädigt oder verblasst ist. Bei Feststellung müssen Autofahrer mit einem Bußgeld von 65 Euro rechnen. Diese Strafe gilt auch, wenn das Schild durch Aufkleber, Glas oder eine Folie abgedeckt ist. Deutlich schlimmer erwischt es einen Autofahrer, wenn er Änderungen an seinem Autokennzeichen vornimmt. Malt er beispielsweise die Buchstaben nach, gilt dies als Urkundenfälschung und stellt sogar eine Straftat dar.

Lesen Sie auch
Zu teuer: Traditioneller Kraftstoff steht in Deutschland vor dem Aus

Insbesondere im Winter stehen die Autofahrer besonders in der Pflicht, auf ihre Kennzeichen zu achten. Durch Schnee und Matsch können sie verdeckt und damit unlesbar werden. Wer sich mit seinem Fahrzeug auf den Weg macht, sollte vorher also lieber noch einmal seine Autokennzeichen kontrollieren. Wenn sie schmutzig sind, sollte man als Autofahrer vor der Fahrt einen Lappen in die Hand nehmen und sie sauber machen.