Bußgelder drohen: Millionen TÜV-Plaketten sind bald ungültig

TÜV-Plakette wird abgekratzt.
Symbolbild © istockphoto/deepblue4you

Ab 2024 dürfen bestimmte Kennzeichen nicht mehr genutzt werden. Es können sogar Bußgelder und ein Punkt in Flensburg drohen, denn die TÜV-Plaketten werden dann ungültig. Wer trotzdem damit fährt, riskiert hohe Strafen.

Bevor sich das Jahr dem Ende neigt, haben einigen Autofahrer noch etwas vor sich. Wer jetzt nicht handelt, dem drohen hohe Bußgelder, da die TÜV-Plaketten ab 2024 ungültig sind.

Vorsicht: Bußgelder drohen

Ende des Jahres 2023 könnte es noch einmal zu Staus in den Behörden und Zulassungsstellen kommen. Bald drohen nämlich Bußgelder, da gewisse TÜV-Plaketten ab 2024 ungültig werden und noch vorher erneuert werden müssen. Nur so kann man hohe Geldstrafen und sogar einen Punkt in Flensburg abwenden.

Sollte das Auto noch die rosa Plakette vom TÜV auf dem Kennzeichen haben, dann ist es jetzt höchste Zeit zu reagieren. Die neue Plakette hat übrigens die Farbe Grün und gilt für zwei Jahre. Im gleichen Turnus ist die HU, Hauptuntersuchung des Fahrzeugs, verpflichtend. Autofahrer sollten wissen, dass die HU-Frist nicht mehr als zwei Monate überzogen sein darf.

Diese Strafen können fällig sein

Lesen Sie auch
Kleinwagen aus den 80ern kommt wieder - "Aber nur als E-Auto"

Autofahrer, die ihre Frist zur HU nach dem aufgedruckten Ablaufdatum länger als zwei Monate überziehen, müssen mit drastischen Bußgeldern rechnen. Die Verwarnungsgelder richten sich dabei nach der Länge der Zeit, um die es versäumt wurde, die HU entsprechend nachzuholen und für eine neue, gültige TÜV-Plakette zu sorgen.

Ab dem achten Monat kommt es sogar zu einem Punkt in Flensburg, der den säumigen Autofahrern blüht. Bei einem Versäumnis von zwei bis vier Monaten fallen 15 Euro Bußgeld an. Ab vier bis acht Monaten kostet es bereits 25 Euro Strafe. Wer länger als acht Monate mit einer abgelaufenen TÜV-Plakette unterwegs ist, dem drohen 60 Euro Strafe sowie ein Punkt.

Generell ist es ratsam, sich frühzeitig um einen Termin bei der zuständigen Prüfstelle zu kümmern. Die Plakette ist keine Schikane, sondern sie soll sicherstellen, dass das eigene Fahrzeug sicher und ohne Mängel unterwegs ist. Nicht ohne Grund drohen Bußgelder und TÜV-Plaketten werden nach einem gewissen Zeitraum ebenfalls nicht grundlos ungültig. Dies soll für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen.