E-Mobilität: Mercedes erhöht die Preise für ihre Ladestationen

E-Auto mit Ladesäule
Symbolbild © istockphoto/ Lucia Gajdosikova

Die aktuelle Energiekrise hält bereits seit mehreren Monaten an. Dadurch werden nun auch die Preise der Ladestationen von Mercedes-Benz erhöht. Der Umstieg auf E-Mobilität ist damit gefährdet.

Der Autohersteller Mercedes-Benz reagiert mit erhöhten Preisen auf die andauernde Energiekrise. Damit wird E-Mobilität teurer. Bei bestimmten Ladestationen müssen Verbraucher sogar noch mehr zahlen.

Angespannte Lage

Durch höhere Strompreise, könnte die E-Mobilität in Zukunft gefährdet sein. In Europa können durch die Mercedes me Charge-Tarife mehr als 400.000 Ladesäulen etabliert werden. Veränderte Umlagen und hohe Beschaffungskosten erklären die Preiserhöhungen von Mercedes.

Mercedes me Charge bietet verschiedene Tarife an, die sich je nach Fahrer richten. Die Preiserhöhungen richten sich ebenfalls nach dem verschiedenen Angebot.

Neue Preise

Die Ladepreise werden zum 1.März deutlich erhöht. Während die Basiskosten zwar sinken, steigen die Kosten für die Kilowattstunden je nach Ladetarif. Die Preise richten sich ebenfalls nach der Ladegeschwindigkeit. Je schneller geladen werden soll, desto teurer.

Die neuen Preise sehen dabei wie folgt aus:

Mercedes me Charge L: 

  • Die Grundgebühr sinkt von 17,90 Euro/Monat auf 12,90 Euro/Monat.
  • Normales Laden (AC) steigt von 0,33 Euro/Kilowattstunde auf 0,36 Euro/Kilowattstunde.
  • Schnelles Laden (DC) steigt von 0,38 Euro/Kilowattstunde auf 0,55 Euro/Kilowattstunde.
  • Ionity HPC steigt von 0,35 Euro/Kilowattstunde auf 0,55 Euro/Kilowattstunde.

Mercedes me Charge M:

  • Die Grundgebühr bleibt gleich 4,90 Euro/Monat
  • Normales Laden (AC) steigt von 0,39 Euro/Kilowattstunde auf 0,42 Euro/Kilowattstunde.
  • Schnelles Laden (DC) steigt von 0,49 Euro/Kilowattstunde auf 0,65 Euro/Kilowattstunde.
  • Ionity HPC steigt von 0,49 Euro/Kilowattstunde auf 0,65 Euro/Kilowattstunde.

Mercedes me Charge S:

  • Die Grundgebühr bleibt gleich 0,00 Euro/Monat.
  • Normales Laden (AC) richtet sich je nach Preis des Ladensäulen-Betreibers.
  • Schnelles Laden (DC) richtet sich je nach Preis des Ladensäulen-Betreibers.
  • Ionity HPC bleibt gleich 0,79 Euro/Kilowattstunde.

Ionity 

Zu der Joint Venture Ionity gehören Autohersteller wie Mercedes-Benz, Volkswagen, Audi, Porsche, BMW, Ford und Hyundai. In dem High Power Charging Netzwerk sind 24 Länder inkludiert. Sie gehören aber nur zum Teil zu den Mercedes me Charge AC und DC-Ladesäulen. Aus diesem Grund erhöhen sich die Kosten zum 1.März nicht nur an den Ionity-Ladesäulen.