Erste Bahnen drehen die Heizungen ab in Baden-Württemberg

Einkaufsstraße mit Straßenbahn
Symbolbild © istockphoto/SeanPavonePhoto

Die ersten Bahnen drehen jetzt in Baden-Württemberg die Heizungen ab. In den öffentlichen Verkehrsmitteln wird es kalt.

Es wird wohl bald kalt in den öffentlichen Verkehrsmitteln. In Baden-Württemberg drehen die Bahnen nämlich die Heizungen herunter.

Es wird kalt

Wer in Kürze in Baden-Württemberg in die Bahn oder die Busse steigen wird, der muss sich warm anziehen. Denn die Fahrt könnte deutlich kälter ausfallen, als sich viele Fahrgäste das wünschen würden.

In den öffentlichen Verkehrsmitteln einer Großstadt wird die Temperatur heruntergedreht. Dabei müssen sich die Passagiere auch auf verschiedene Änderungen einstellen, die bald schon in Bahn und Bus greifen.

Lesen Sie auch
Dazu noch pünktlich: Deutsche Bahn will Verkehr in Dörfern ausweiten

Bus und Bahn drehen ab

Im Raum Stuttgart wird es in Kürze kühl in Bus und Bahn. Dort soll nämlich die Temperatur heruntergedreht werden. Experten raten dazu, dass die Fahrgäste sich im Dezember warm einpacken sollten.

Der Grund für die Kälte in den Zügen und den Bussen ist, dass die Verkehrsbetriebe Energie sparen wollen. Ab dem Fahrbahnwechsel zum 11. Dezember sollen auch die Temperaturen im Rahmen der geplanten Energiesparmaßnahmen heruntergedreht werden.

Wer leicht friert, sollte sich dick anziehen

Die Temperaturen werden dabei um etwa zwei Grad abgesenkt, so ein Bericht der SSB. Laut dem Unternehmen sollen sich auch die Temperaturen im Innenraum der Fahrzeuge nach den Außentemperaturen richten.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolke über deutscher Autoindustrie - "Lieferengpässe"

Außerdem sollen sich auch die Türen nicht mehr selbständig öffnen. So müssen die Fahrgäste den Knopf an der Tür drücken, damit die Tür sich öffnen lässt. So soll ebenfalls Energie eingespart werden.