Erstes Fliegendes Motorrad im Handel zum Schnäppchenpreis

Ein fliegendes Motorrad.
© Instagram/jetsonaero

Das erste fliegende Motorrad ist ab sofort im Handel. Die Nachfrage ist riesig. Die Leute können es kaum erwarten, zur Arbeit zu fliegen.

Was früher noch nach Science-Fiction klang, ist heute Realität: Das erste fliegende Motorrad ist im Handel. Jeder kann es erwerben. Und es erweist sich als echten Verkaufsschlager.

Höhenflug statt Straßenverkehr

Der Gründer Tomasz Patan, der hinter dem neuen Fortbewegungsmittel steckt, fliegt selber bereits zur Arbeit. Ein Video, in dem er dies festhält, hat er bereits veröffentlicht. Und viele wollen es ihm nachmachen, denn das neue Fluggerät ist bereits für das Jahr 2023 komplett ausverkauft.

Bestellungen für 2024 nehme das Unternehmen aber noch an. Verwunderlich ist das nicht, schließlich bedarf es nicht mal eines speziellen Führerscheins, um einen ersten Flug zu starten.

In 5 Minuten zum Führerschein

Innerhalb von 5 Minuten soll es möglich sein, das Fliegen zu lernen. Kaum zu glauben, aber wahr: Laut dem Unternehmen ist dies tatsächlich möglich. Ihre neue Erfindung taufen die Hersteller: „Jetson One“.

Bei dem „Jetson One“ des schwedischen Unternehmens Jetson, handelt es sich um eine Art fliegendes Motorrad, in dem eine Person Platz findet. Mehrere in einer Ebene angeordnete, senkrecht, oder annähernd senkrecht, nach unten wirkende Rotoren oder Propeller sorgen für den Auftrieb. Somit handelt es sich hierbei um einen Multikopter.

Lesen Sie auch
Großer E-Auto-Bauer muss Insolvenz anmelden – "Sind am Ende"

Schutz im Notfall

Der Multikopter hat eine Reichweite von 20 bis 30 Kilometern und erreicht eine Flughöhe von 1500 Metern. Ein spezieller Führerschein ist bislang für das Fliegen der Drohne nicht notwendig. Für den CEO der Gründerfirma habe sich dank des Flugzeugs der Arbeitsweg um 85 Prozent reduziert.

Und auch für den Notfall haben die Hersteller bereits vorgesorgt: Ein Fallschirm, ein Bordcomputer der im schlimmsten Fall per Autopilot sicher landet, ein Kollisionsschutz und eine Sicherheitszelle sorgen für die Flugsicherheit. Während heutzutage einzelne Privatjet-Flüge mindestens im 5-stelligen Bereich liegen, kann der Jetson One für 80.000 Euro erworben werden. In Deutschland, anders als in anderen Ländern wie den USA, darf er allerdings nur über Privatgelände geflogen werden.