Frist nur noch bis morgen: Millionen Führerscheine betroffen

Radfahrer und Autofahrer auf Straße
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Führerschein-Umtausch.

Wer beim Führerscheinumtausch seine Frist verpasst, muss mit Problemen in Form von Bußgeld rechnen.  Für Autofahrer hat sich einiges geändert, ganz besonders zum 30. Juni, denn an diesem Tag laufen viele alte Führerscheine aus.

Mit der neuen Verordnung müssen grundsätzlich alle Führerscheine umgetauscht werden, welche vor dem 19. Januar 2013 erstellt worden sind. Danach gibt es nur noch den Führerschein im Scheckkartenformat. Die „grauen Lappen“ und die rosaroten Fahrerlaubnisse haben endgültig ausgedient.

Nachdem die Corona-Pandemie der ersten Frist noch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wurde der Stichtag für den Führerschein-Umtausch für die Geburtsjahre 1953 bis 1958 im Januar 2022 verschoben.

Lesen Sie auch
Erste Werkstatt verlangt fast 20.000 Euro für E-Auto-Reparatur

Jetzt ist die letzte Frist dafür der 19. Juli 2022, also in 1 Tag!