Inflation: Daimler muss seine Preise erhöhen – „Zu hohe Kosten“

Daimler Mercedesstern
Symbolbild Foto: Ank kumar, CC BY-SA 4.0, Wiki

Versorgungsengpässe und Inflation machen Händlern das Leben schwer. Auch der Lkw-Hersteller Daimler Truck muss Konsequenzen ziehen.

Das Geschäft von Lkw-Bauer Daimler Truck wird derzeit enorm erschwert. Der Grund sind die Inflation und Versorgungsengpässe. Dennoch gibt es viele Aufträge abzuarbeiten. Daimler Truck hält an seinen Zielen fest.

Steigende Kosten für Rohmaterialien und Energie

Bei der Online-Hauptversammlung in Stuttgart hat der Finanzchef Jochen Goetz am Mittwoch verkündet, dass die Preise erhöht werden. „Wir erwarten weiterhin Gegenwind für das Gesamtjahr 2022“, sagte er weiterhin.

Der Lastwagenbauer hat das Ziel im laufenden Jahr seinen Umsatz auf bis zu 50 Milliarden zu steigern. Daran hält er fest. Trotz Konjunktursorgen und dem Ukraine-Krieg.

Lesen Sie auch
Mercedes startet Produktion von neuen AMG-Super-Sportwagen

Der Umsatz in den vergangenen Jahren lag der Umsatz bei rund 40 Milliarden Euro. Bei Lkw sei die weltweite Auftragslage hervorragend, berichte der Vorstandschef Martin Daum.

Doch das Geschäft ist belastet. Vor allem durch die Beeinträchtigungen in den Lieferketten. Außerdem muss als Konsequenz eines Dauermangels die Anzahl von Chips in den Lastwagen vermindert werden. Zudem muss auf andere Lieferanten für diese elektronischen Bauteile zurückgegriffen werden.

Im zweiten Halbjahr werden Besserungen erwartet

Die Lage an der Chipfront sollte sich bald entspannten. Götz erwartet eine deutliche Besserung. Dies teilt er auf Aktionärsfragen hin mit. Der Engpass betrifft die gesamte Branche. Er hatte bei Daimler Truck in der Vergangenheit auch eine Produktion auf Halde ausgelöst, da Bauteile fehlten.

Lesen Sie auch
Beste Reichweite: Diese Elektroautos kommen 2022 am weitesten

Im großen Werk iin Wörth in der Südpfalz musste die Produktion wegen des Engpasses an einigen Tagen im vergangenen Jahr ruhen. Zurzeit läuft aber die Produktion in der Fabrik mit ca. 10.000 Beschäftigten planmäßig. Dies teilt Daum weiterhin mit.

Mittlerweile agiert der Lkw Hersteller eingenständig. Er veranstaltete im nun seine erste öffentliche Hauptversammlung. Im vergangenen Jahr hatte der Autobauer Mercedes-Benz (damaliger Daimler-Konzern) sein großes Geschäft mit den Nutzfahrzeugen abgespalten.

Daimler Truck gehört zu den größten Herstellern weltweit. Der Lkw Bauer hat rund 100.000 Mitarbeiter. Sein Kerngeschäft ist die Herstellung von Lkw und Bussen.