Jubel: Verbrenner-Verbot steht in Deutschland wohl kurz vor Kippe

Diesel Verbotsschild befindet sich im Vordergrund. Im Hintergrund fährt gerade ein Auto vorbei an einigen Menschen, die an einer roten Fußgängerampel stehen.
Symbolbild © istockphoto/Tanaonte

Aktuell ist der Jubel riesig, denn das Verbrenner-Verbot könnte in Deutschland kurz davor stehen, gekippt zu werden. Die Gründe hierfür erläutern wir in diesem Artikel.

Wie es aussieht, steht das Verbrenner-Verbot, das von der EU für 2035 vorgesehen ist, in Deutschland wohl kurz davor, zu kippen. Die Gründe dafür sind zahlreich.

Gute Vorsätze

Ohne Frage: Das Verbrenner-Verbot, das laut einem EU-Beschluss ab 2035 greifen soll, wurde mit den bestmöglichen Vorsätzen getroffen. Immerhin wollen wir, auch wenn wir dann wohl nicht mehr leben, unseren Kindern und deren Nachfahren einen saubereren Planeten überlassen, als wir ihn bekommen haben. Und außer Frage steht auch, dass wir etwas für unsere Erde tun müssen, um sie, uns und alle anderen Lebewesen zu schützen. Viele Studien haben gezeigt, dass der CO2-Ausstoß durch die Autos enorm ist und das Klima extrem belastet. Die Schäden aufgrund des Klimawandels bekommen wir jeden Tag mehr und mehr zu spüren.

Verbrenner-Verbot in Deutschland bereits vor dem Aus?

Doch ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt, an dem viele überzeugt davon sind, dass das Verbrenner-Verbot der richtige Weg ist, und auch die Autohersteller sich bereits auf den Weg der E-Mobilität machen, schreiten Politiker aus Deutschland ein. Friedrich Merz aus der CDU spricht sich nun gegen das Aus für Verbrenner ab 2035 aus. Viele schütteln jetzt wohl verwundert den Kopf und fragen sich, wieso. Doch Merz hat ein entscheidendes Argument. Weder er noch Robert Habeck hätten die entsprechende Ausbildung für eine solche Entscheidung. Er sei Jurist, Habeck habe Philosophie studiert und schreibe Kinderbücher. Sie könnten beide nicht sagen, welche Fortbewegung in einigen Jahren und Jahrzehnten tatsächlich am besten für die Umwelt sei.

Lesen Sie auch
Nirgendwo mehr: Deutschland ist Spitzenreiter in E-Auto-Produktion

Laut Merz dürfe die Politik allgemein eine solche Entscheidung gar nicht treffen. Vielmehr müsse sie die richtigen Weichen stellen, damit die Menschen mit der entsprechenden Ausbildung die Möglichkeit hätten, dies zu tun. Entsprechende Produkte und Technologien müssten entwickelt werden. Nur so könne man das Beste für die Umwelt tun. Man könne zwar von heute auf morgen alles lahmlegen und wäre dann komplett klimaneutral. Doch das sei laut Merz wohl kaum das, was alle wollen würden. Am Ende bleibt festzuhalten: Das Verbrenner-Verbot kommt, doch es steht in den Augen vieler auf mehr als wackeligen Beinen.