Keine Alternative zum E-Auto: Wasserstoff-Autos bleiben zu teuer

Wasserstoff Auto beim Tanken
Symbolbild © istockphoto/audioundwerbung

Experten sind sich einig: Wasserstoff-Autos werden keine echte Alternative zu E-Autos darstellen können. Der Grund dafür ist simpel und plausibel.

Wasserstoff-Autos. Das klingt modern, elegant und sauber. Das klingt nach Zukunft. Während die E-Autos den ersten Schritt in Richtung Zukunft ebneten, sollten die Autos mit Wasserstoff die Vollendung darstellen. Aber leider ist die Rechnung nicht so leicht wie zunächst gedacht.

Keine Alternative zum E-Auto

Das E-Auto ist die erste Alternative zum Verbrennungsmotor. Es braucht kein Benzin. Aber es hat mindestens einen entscheidenden Nachteil. E-Autos fahren mit einer Batterie. Diese Batterien herzustellen bedarf Unmengen an Ressourcen. Ein zweiter Nachteil: Es dauert Zeit, eine Batterie aufzuladen. Mit einer üblichen Haushaltssteckdose kann das schon mal 10 Stunden in Anspruch nehmen. Wer hat so viel Zeit?

Aber zurück zu den Wasserstoff-Autos. Sie wurden als die Alternative zum E-Auto gepriesen. Genauso so sauber wie ein elektrisches, aber schnell aufzutanken. Leider scheitert die Sache an einer entscheidenden Stelle. Und das scheint auch der Markt so zu sehen. Von den großen Automarken ist es nur noch BMW, der auf Wasserstoff baut.

Lesen Sie auch
Erste Werkstatt verlangt fast 20.000 Euro für E-Auto-Reparatur

Schlichtweg zu teuer

Woran liegt das? Wasserstoff ist schlichtweg zu teuer. Es ist zwar genial, wie sauber und schnell getankt diese Autos sind. 1.000 Kilometer kann man mit einer Wasserstoff-Ladung fahren, wobei das tanken gerade mal drei Minuten dauert. Aber Massentauglich scheint die so sexy daherkommende Technologie leider nicht zu sein.

Denn Wasserstoff ist zurzeit sehr gefragt – so sehr gefragt, dass es da gerade keinen Platz für PKWs zu geben scheint. Wasserstoff wird in der Industrie gebraucht. Das wiederum lässt den Preis in die Höhe schnellen. Zwar investiert das Start-Up „Hopium“ aus Paris weiterhin in diese Art der Mobilität, aber stellt diese Luxusautos her. Also auch nichts für das große Publikum.

Billiger Wasserstoff ist wohl noch Zukunftsmusik. Wahrscheinlich werden wir uns für eine echte E-Auto-Alternative noch etwas gedulden müssen.