Kontrollen sollen kommen: Immer mehr SUVs blockieren E-Ladestationen

SUV parkt am Straßenrand.
Symbolbild © istockphoto/bruev

Immer wieder wird in Großstädten beobachtet, dass SUV-Fahrer dreist falsch parken und dadurch E-Ladestationen blockieren. Jetzt soll es sogar dazu Kontrollen geben, wie es aus einer Unterhaltung auf Twitter zu entnehmen ist.

Zahlreiche Fahrer von elektrischen Autos, beschweren sich immer wieder darüber, dass SUVs falsch parken und dadurch die E-Ladestationen blockieren. Dies soll nun Konsequenzen haben, und zu Kontrollen führen.

Ärger über Falschparker

Generell sind Falschparker in vielen Gemeinden ein großes Problem. Sie blockieren Zufahrten oder Ausfahrten, verengen die Fahrbahn oder greifen sonst wie durch das falsch parkende Fahrzeug in den Verkehr ein. Jetzt hat sich ein Mann auf Twitter über einen SUV-Falschparker aufgeregt und postete sogar ein Foto dazu.

In Würzburg sorgte ein dreister SUV-Falschparker nun für Ärger. Ein Twitter-Nutzer hat das Fahrzeug fotografiert und das Beweis-Foto in seinem Tweet mit veröffentlicht. Das Fahrzeug parkte nämlich auf einem sogenannten Stell- und Ladeplatz speziell für E-Autos. Dies sorgte dafür, dass er die Ladestelle blockierte.

Twitter Nutzer macht seinem Unmut Luft

In seinem Tweet verlinkte der Tweet Ersteller die Polizei Unterfranken und fragte dabei: „Und wem sagt man in Würzburg Bescheid, wenn so eine Karre für weit über eine halbe Stunde den Ladeplatz blockiert?“ Er bekam sogar eine Antwort der Polizeibehörde. Er solle in so einem Fall die örtlich zuständige Polizeidienststelle informieren.

Lesen Sie auch
Chaos droht: Tempolimit in Deutschland soll ausgeweitet werden

Der Tweet löste einige Kommentare aus. Darin pflichtete ein anderer Twitter User dem Tweet-Ersteller bei und ergänzte, dass es an Kontrolldruck für die Falschparker fehle, so die Meinung des Kommentierenden. Und er würde sich auch verstärkte Kontrollen wünschen.

Gespaltene Meinungen aufgrund Falschparker

Falschparken ist bei Weitem kein einfaches Vergehen. Sie stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können je nach Schwere des Verstoßes entsprechend hart bestraft werden. Allerdings springen auch einige der Kommentierenden für die Falschparker in die Bresche und erklären, dass es in der Stadt eine schwierige Parksituation gebe.

Sollte jedoch ein Falschparker ausfindig gemacht werden, so könne man die zuständige Polizeibehörde informieren. Das Fotografieren von falsch geparkten Fahrzeugen nimmt zwar immer mehr zu, ist aber nicht ganz unumstritten.