Nächsten Lieferengpässe: Nach Autos jetzt auch Fahrräder betroffen

Fahrrad auf Wiese
Symbolbild

Fährräder sind in Deutschland so begehrt wie noch nie. Doch weshalb wird die Auswahl dann immer kleiner?

Die Lieferengpässe bei den Autohersteller kennt jeder seit Anfang der Corona-Pandemie. Doch nun folgen auch Auswirkungen auf die Fahrrad-Branche, die in Deutschland wieder aufblüht derzeit. E-Bikes sind gefragt wie noch nie, doch fehlen Teile zur Herstellung. Der Hype soll aufgrund des schlechten Images und den steigenden Kosten von PKWs immer mehr wachsen.

Doch werden Unternehmen von. Lieferengpässen ausgebremst. Das Problem taucht aber nicht zum erste Mal auf, letzte Jahr fehlten ebenfalls die Teile zur Produktion wie Rahmen, Schaltungen, Federungselemente oder Bremsen. Seit dem dritten Quartal waren auch die Elektronikkomponenten betroffen von dem Engpass.

Die Elektronikkomponenten verstehen die Unternehmer dieses Jahr wieder vor ein großes Problem, die Nachfrage ist groß, doch die Chips fehlen.

Was sind die Ursachen für die Probleme?

Eines der Probleme ist der generelle Mangel der begehrten Chips. Dieser Mangel resultiert daraus, dass zu viele Branchen auf sie angewiesen sind derzeit. So braucht man schon für neue Autos eine sehr hohe Kapazität an Chips für Kameras, Sensoren und Steuergeräte.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolken: Elektromobilität steckt in Deutschland in der Krise

Eine andere Ursache ist der Lockdown in China, mit dem Autohersteller auch schon zu kämpfen haben. Denn wenn in einer Fabrik die komplette Produktion runtergefahren wird, hindert das die komplette Fertigstellung und das einfache weiter arbeiten.

Hersteller verlagern Ihre Produktion Schritt für Schritt wieder nach Europa, dies wird zwar noch einige Jahre dauern, sollte aber eine gute Gegenmaßnahme zu den fehlenden Teilen darstellen. Das bringt die Vorteile mit sich, dass die Transportkosten sinken und die Umwelt entlastet, denn dadurch werden die CO2-Emissionen gesenkt, da die Transportwege kürzer sind. Alle die im nächsten Frühjahr mit einem neuen Fahrrad durchstarten wollen, sollten am besten dieses Jahr schon zum Fahrrad-Händler.