Neue Revolution: Studenten erfinden Solar-Geländewagen

Ein Solarauto.
Symbolbild © istockphoto/MakaronProduktion

Das ist eine wahre Sensation und könnte die Welt der Mobilität in Deutschland maßgeblich verändern. Studenten der Technischen Universität in Eidhoven erfanden nun ein solarbetriebenes Auto. Bald schon könnte es sogar auf den Markt kommen.

Studenten der Technischen Universität in Eindhoven in den Niederlanden erfanden jetzt einen Solar-Geländewagen und behaupten, dem Markt damit weit voraus zu sein. Etablierte Unternehmen haben währenddessen Probleme, solche Fahrzeuge zu vermarkten. Hier gibt es die Hintergründe.

Das macht den Erfolg des „Studenten-Solar-Mobils“ aus

Die Technische Universität im niederländischen Eindhoven ist ein Zentrum für innovative Konzepte im Bereich der Elektromobilität. Studenten der TU haben nun ein Solar-Auto namens „Stella Terra“ entwickelt, das im Gegensatz zu herkömmlichen Elektroautos, die von Batterien betrieben werden, Strom mithilfe von Solarpanelen auf dem Dach erzeugt. Dieses innovative Projekt stellt eine seltene Kombination von Geländetauglichkeit und Solarantrieb dar.

Das „Stella Terra“ wiegt lediglich 1.200 Kilogramm und kann an sonnigen Tagen eine beeindruckende Reichweite von 630 Kilometern erreichen. Die Entwicklung war natürlich eine erhebliche Herausforderung. Das Fahrzeug musste robust genug sein, um einem anspruchsvollen Geländeeinsatz standzuhalten, gleichzeitig aber auch leicht genug, um von der Sonne angetrieben zu werden. Umweltfreundliche Mobilität wird mit diesem Studentenprojekt endlich greifbar und realisierbar.

Lesen Sie auch
In Nachbarland fallen Spritpreise - Deutsche Tanktouristen stürmen

Erste Tests mit dem Solarauto“Stella Terra“ sind bereits geplant

Das Solar-Team der TU Eindhoven plant, sein geländegängiges Solar-E-Auto „Stella Terra“ im Oktober in Marokko umfassenden Tests zu unterziehen. Das Team hat nahezu alle Komponenten des Fahrzeugs selbst entwickelt und sieht „Stella Terra“ als Vorreiter auf dem Markt. Damit möchte man auch die technologischen Grenzen verschieben. Der Teammanager, Wisse Bos, betont, dass die Entwicklergruppe damit den Übergang in eine nachhaltige Zukunft fördern wolle. Unternehmen und Einzelpersonen sollen ermutigt werden, die Energiewende zu beschleunigen.

Das Solar-Auto hat bereits erfolgreich Geländetests in den Niederlanden absolviert. In Marokko werden nun weitere ausgedehnte Tests durchgeführt. Dabei muss das Solarauto fast tausend Kilometer durch verschiedene Landschaften zurücklegen. Weiterhin nur von der Sonne angetrieben, wohlgemerkt. Die Initiative des Solar-Teams der TU Eindhoven unterstreicht die Bedeutung von nachhaltiger Mobilität und zeigt, wie innovative Technologie dazu beitragen kann, diese Vision zu verwirklichen.