Neue Verkehrsregel auf Autobahnen – Bis zu 100 Euro Strafe

Zwei Hände am Steuer während einer Autofahrt auf der Autobahn.
Symbolbild © istockphoto/anyaberkut

Eine neue Verkehrsregel wird jetzt für deutsche Autobahnen eingeführt. Ziel ist es dabei, den Straßenverkehr sicherer zu gestalten. Bei Missachtung drohen bis zu 100 Euro Strafe.

Im deutschen Straßenverkehr kommt es oftmals zu Regelverschärfungen. Durch neue Verkehrsschilder- oder Regeln, soll die Unfallgefahr auf den Straßen reguliert werden. Wer nicht auf diese achtet, muss dabei immer mit scharfen Konsequenzen rechnen. Auf Autobahnen soll diese neue Regel für mehr Sicherheit bei schnellem Tempo sorgen.

Neue Software für Straßenverkehr

Mit einer neuen Software soll die Regel durchgesetzt werden. Die deutsche Polizei ist dabei die führende Kraft. Bei der Vorstellung des neuen Gesetzes hat der Rheinland-Pfälzische Innenminister Lewentz die „Vision Zero“ angekündigt. Diese zielt auf 0 Verkehrstote bis 2050 ab.

Das passende System existiert in der Niederlande bereits. Dort werten Polizisten bereits die Verkehrsverstöße aus und verhängen im Anschluss Busgelder. Dieses Verfahren kommt nun auch nach Deutschland.

Komplett überwacht

Einer der häufigsten Unfallursachen ist das Handy am Steuer. Dem soll jetzt mit dem neuen Projekt der deutschen Polizei entgegengesteuert werden. Ab dem 1.Juni kann eine schnelle SMS ein Bußgeld nach sich ziehen.

Lesen Sie auch
Aus: Traditionelles Verkehrsschild soll in Deutschland verschwinden

Die Software Monocam aus den Niederlanden kann erkennen, ob jemand während der Fahrt zum Smartphone oder Tablet greift. In diesem Fall schießt die eingebaute Kamera ein Foto, ähnlich wie bei Blitzern.

Die Kameras sind dabei mit Computern von ausgebildeten Polizisten verbunden. Diese werten die Fotos anschließend aus und können eine Strafe von bis zu 100 Euro verhängen.

Projekt startet bald

Ab dem 01.Juni wird die neue Regel zunächst als Pilotprojekt in Trier eingeführt. Dort wird es 3 Monate lang getestet. Im Anschluss ist die Stadt Mainz für denselben Zeitraum Teststandort.

20 Verstöße wurden bereits in einer ersten Testphase an der Autobahn 60 bei Mainz gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt wies sogar ein großes Verkehrsschild auf die Kontrolle hin. Dies hielt jedoch die Autofahrer nicht davon ab, während der Fahrt das Smartphone zu benutzen.