Schleuderpreise: Bei Tesla ist das Modell S so günstig wie noch nie

Tesla im Showroom.
Tesla betreibt viel Werbeaufwand. Symbolbild © istockphoto/PaulMcKinnon

Schon lange gilt Tesla als die Luxus-Marke unter den E-Autos: Nun senkt der Automobilhersteller die Preise drastisch.

Tesla gilt schon lange als das Elektroauto schlechthin und dementsprechend hoch waren bislang auch die Preise der verschiedenen Modelle des Elektroautosherstellers. Für viele kam ein Auto dieser Marke deshalb gar nicht infrage.

Nachdem die Preise von Tesla in der Vergangenheit immer weiter stiegen, scheint sich das Blatt nun zu wenden. Die Preise der Elektroautos scheinen sich nun auf einem vergleichsweise günstigen Niveau einzupendeln.

Tesla ist aktuell günstiger als die Konkurrenz

So gibt es das Tesla Model 3 aktuell teilweise sogar günstiger als die Modelle der Konkurrenz. Der BMW i4 beispielsweise kostet derzeit um die 12.500 Euro mehr als das Tesla Model 3. Damit bewegt sich das Tesla-Modell in einer ähnlichen Preisspanne wie der Hyundai Ioniq 6.

Ein weiterer Tipp, um bei den Tesla-Modellen zu sparen, ist das Nutzen von bereits konfigurierten Fahrzeugen. Diese findet man auf der offiziellen Website von Tesla unter dem verfügbaren Bestand.

Lesen Sie auch
Neue Statistik: E-Autos für Fußgänger gefährlicher als Verbrenner

Vor allem das Model 3 wird günstiger angeboten

Wählt man eines der dort verfügbaren Modelle, kann man laut Aussagen von Experten nochmals um die 3.000 Euro sparen. Dabei muss man nur flexibel bezüglich der Ausstattung sein.

Unter dem verfügbaren Bestand werden derzeit vor allem das Model 3, aber auch das Model Y angeboten. Ein weiterer Vorteil dieses Angebots ist die kurze Lieferzeit: Die dort angebotenen Autos sind oft bereits produziert und können deshalb viel schneller geliefert werden als jene mit eigener Konfiguration.

Deshalb drückt Tesla die eigenen Preise

Es ist auch bekannt, wieso Tesla derzeit die Preise so drastisch senkt: Derzeit produziert der Autohersteller in seinen Produktionswerken mehr, als nachgefragt wird. Deshalb sind mehr Wagen verfügbar und können direkt geliefert werden.

Tesla möchte die Wagen natürlich nicht zu lange lagern müssen. Aufgrund der hohen Produktionszahlen sind Preissenkungen zudem auch wirtschaftlich für den Autobauer möglich. Dadurch wird der Elektroautohersteller nun noch attraktiver auf dem Markt.