Sofort sichtbar: Deutsche Bahn führt nie dagewesene Neuerung ein

Ein Zug fährt in den Stuttgarter Bahnhof ein.
Symbolbild © istockphoto/thanyarat07

Sitzplätze auf Zugfahrten sind oftmals ein Luxusgut. Nun führt die Deutsche Bahn eine Neuerung ein, die viele Bahnkunden erfreuen dürfte. Die Echtzeit-Belegtanzeige soll das Reisen und die Sitzplatzreservierung zukünftig deutlich erleichtern und angenehmer gestalten.

Bisher hatten Bahnreisende begrenzte Möglichkeiten, ihren Sitzplatz während der Fahrt zu sichern. Um den Kampf um den Sitzplatz in Fernverkehrszügen zu erleichtern, hat die Deutsche Bahn mit der sogenannten Echtzeit-Belegtanzeige eine große und willkommene Neuerung entwickelt. Diese Funktion ermöglicht es Reisenden, ihren Sitzplatz bis zum Zielbahnhof zu reservieren.

Mehr Privatsphäre mit Zweierabteilen

Das bisherige Verfahren war reichlich kompliziert und umständlich. Kunden mit Reservierung können ihren Platz selbstständig über die DB Navigator App einchecken. Nun wird dieses Feature auf alle Reisenden ausgeweitet. Mithilfe der App wählt der Reisende seinen Zug aus und gibt den Wagen sowie den Sitzplatz an. Damit ist der Platz bis zum Zielbahnhof gesichert. Eine Anzeige am Sitz signalisiert anderen Reisenden, dass der Platz bis zu einem bestimmten Ziel belegt ist. Praktisch, einfach und sicher soll die neue Reservierung sein.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolken: Kaum noch Nachfrage nach E-Autos in Deutschland

Für Reisende, die Ruhe und Privatsphäre suchen, plant die Deutsche Bahn zudem die Einführung von Zweierabteilen. Diese bieten eine gemütliche Umgebung mit elektrisch verstellbaren Sitzen und hochklappbaren Tischen für Laptops und Co. Das moderne Design entspricht der aktuellen Designsprache der Bahn. Somit könnte es in Zukunft auch in den Erste-Klasse-Wagen zum Einsatz kommen.

Investitionen in die Zukunft der Bahnreise

Die Umsetzung dieser Abteile steht jedoch noch aus. Derzeit werden Kundenbefragungen durchgeführt, um das Interesse an diesem Konzept zu ermitteln. Trotzdem könnte es einige Jahre dauern, bis diese Abteile Realität werden, auch aufgrund der langen Lebensdauer von Zügen und der zeitintensiven Planung neuer ICE-Generationen.

Abseits der neuen Sitzplatzfunktion und den geplanten Zweierabteilen investiert die Deutsche Bahn massiv in die Modernisierung von Bahnhöfen und Infrastruktur. In den kommenden fünf Jahren werden 60 Millionen Euro in die Runderneuerung der Reisezentren an den verkehrsreichsten Fernverkehrsbahnhöfen investiert. Dieser Schritt zeigt das Bestreben des Unternehmens, Bahnreisen für die Kunden angenehmer und komfortabler zu gestalten.