Stromausfall an deutschen Bahnhof: Reisende müssen zu Fuß weiter

Viele Menschen an einem Bahnhof.
Symbolbild © istockphoto/LIVINUS

An einem deutschen Bahnhof kam es zu einem Stromausfall, der nicht ohne Folgen blieb. Denn die Fahrgäste, die eigentlich mit der Stadtbahn unterwegs waren, mussten zu Fuß weiter.

Da will man einmal mit der Bahn fahren, um sich den Stress mit dem Auto zu ersparen, und dann so was: Am Dienstag kam es in Stuttgart erneut zu massiven Problemen – diesmal waren die Stadtbahnen betroffen.

Nachdem der Bahnverkehr zwischen Charlottenplatz, Staatsgalerie und Hauptbahnhof ausgefallen war, saßen viele Stuttgarter in den Stadtbahnen fest.

Die Stadtbahnen konnten nicht weiter, die Fahrgäste mussten aussteigen und die Beine in die Hand nehmen.

Laufen ist ja bekanntermaßen gesund. Aber wer es eilig hat, dem hilft das auch nicht viel. Außerdem hatten diese Passagiere bereits für ihre Tickets bezahlt, aber da fällt auf einmal der Strom am Bahnhof aus und legt den Betrieb lahm. Wie kann man da dem Verkehr auf Schienen noch vertrauen?

Stromausfall am Hauptbahnhof

Zu Fuß kommt man nicht überallhin, im Auto nerven die Staus, wenn man denn eins hat. Man sollte meinen, die Bahnfahrt erweist sich als gute Alternative, aber weit gefehlt. Denn in Stuttgart kam es vergangenen Dienstag am Hauptbahnhof zu einem Stromausfall. Die Passagiere konnten also warten, bis der Betrieb wieder läuft – oder sie sind selbst gelaufen.

Lesen Sie auch
Erstes Bundesland plant wohl neues Tempolimit – "20 km/h weniger"

Aussteigen und zu Fuß weiter

Wer kann schon sagen, wie lange so ein Stromausfall dauert? Zahlreiche Fahrgäste sind aus den Stadtbahnen herausgeklettert und traten so ihren Heimweg an.

Das elektrische Malheur vollzog sich am Nachmittag – dann, wenn die Menschen nach einem harten Tag einfach nur noch nach Hause wollen. Und das ist gewiss nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. In der Landeshauptstadt kommt es ständig zu Behinderungen des Schienenverkehrs. Die Züge kommen zu spät, wenn sie nicht gar ganz ausfallen. Die Fahrgäste haben es satt.

… oder festsitzen

Auf Twitter scherzte ein Nutzer, während er in einer lahmgelegten Stadtbahn festsaß, dass er glücklicherweise was zu Essen dabeihabe. Schön für den, der es mit Humor nehmen kann. Die Mutter, die ihre Kinder aus der Kita abholen musste, konnte das nicht. Ihre Kinder warteten sehnsüchtig auf sie, und man fragte sich schon, ob etwas passiert sei. Ja, das war es: Der ganz alltägliche Wahnsinn bei der VVS.