Teure Knöllchen: Discounter verteilen Strafzettel an Kunden

Parkplätze vor Supermarkt
Symbolbild © istockphoto/Spitzt-Foto

Die Parkplätze von Discountern und Supermärkten sind ausschließlich für die Kunden bestimmt. Doch nicht jeder hält sich daran.

In vielen Regionen, primär Großstädten, ist es schwierig, einen Parkplatz zu finden. Viele Menschen nutzen dann gerne die Parkplätze vor Lidl, Aldi und Co. Doch die Parkplätze sind ausschließlich für die Kunden während des Einkaufs bestimmt. Wer dies ignoriert, muss mit Konsequenzen rechnen.

Strafzettel für Falschparker

Diese verteilen Lidl, Aldi und Co. Denn die Geschäfte möchten ihre Stellflächen für ihre Kunden freihalten und achten darauf. Wer sein Auto dort unberechtigt abstellt, bekommt eventuell ein Knöllchen oder wird abgeschleppt. Denn „Parkraumbewirtschafter“ überwachen die Parksituation und verteilen teils saftige Strafzettel. Dies kann sogar zahlende Kunden des jeweiligen Supermarktes treffen.

Lesen Sie auch
Nach langer Sperrung: Wichtige deutsche Autobahn wird freigegeben

Auf den meisten Parkplätzen von Supermärkten und Discountern gibt es ein entsprechendes Schild. Auf diesem befinden sich die Hinweise zu den Stellflächen. Unter anderem ist dort festgelegt, wie lange Kunden dort parken dürfen. Die maximale Parkdauer hängt überwiegend von der Größe des Marktes und Parkplatzes ab. Deswegen variiert sie. Viele Menschen ignorieren diese Schilder jedoch häufig. Das hat dann Folgen.

Darauf sollten Kunden achten

Doch nicht nur Fremdparker bekommen einen Strafzettel. Häufig trifft es auch die zahlenden Kunden des Marktes. Dies lässt sich jedoch mit einfachen Mitteln vermeiden.

Kunden sollten stets eine Parkscheibe dabei haben. Diese muss gut sichtbar im Auto platziert werden. Auch Motorräder benötigen eine. Verbraucher sollten sich dies angewöhnen. So geht man auf Nummer sicher. Eine gute Option sind elektronische Parkscheiben. Damit klappt es ganz automatisch und man muss nicht zusätzlich noch daran denken. Diese kleine Investition kann vor so mancher Strafe bewahren und lohnt sich somit.

Lesen Sie auch
Fans sind begeistert: VW bringt wieder echte Knöpfe ans Lenkrad

Auch ohne Kontrolleur droht ein Strafzettel

Denn manche Parkplätze erfassen die Parkzeit digital. Dann ist keine Parkscheibe nötig. Dies ist mit Sensoren am Boden möglich. Wird die Parkzeit überschritten, bekommt der Betreiber automatisch eine Meldung. Kunden sollten also ihre Zeit im Supermarkt im Auge behalten. Aldi, Lidl und Co. verdienen übrigens nichts an den Strafzetteln, denn diese sind in der Regel an Parkraumbewirtschafter verpachtet. Auch die Behörden haben damit nichts zu tun. Somit handelt es sich nicht um einen Strafzettel, sondern um eine Vertragsstrafe.