Zu viel Sprit an Tankstelle mitgenommen – Jetzt drohen Strafen

Preisschild an Tankstelle
Symbolbild © istockphoto/In Stock

Bei den hohen Spritpreisen ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Autofahrer gerne einmal mehr Sprit an der Tankstelle mitnehmen, wenn dieser gerade günstig ist. Doch das kann jetzt folgen haben. Es drohen Strafen.

Seit vielen Monaten halten sich die Spritpreise auf einem sehr hohen Niveau. Dass da Autofahrer auf die Idee kommen, mehr Sprit an der Tankstelle mitzunehmen, wenn die Preise einmal niedriger liegen, kann sicher jeder verstehen. Doch dafür drohen jetzt Strafen.

Ist mehr Sprit mitnehmen erlaubt?

Es ist mehr als verständlich, dass Autofahrer günstige Preise einer Tankstelle ausnutzen möchten. So wird der Tank komplett vollgemacht und auch der ein oder andere Ersatzkanister befüllt. Allerdings gibt es hier Grenzen, wie der ADAC mitteilt. Privatpersonen ist es nicht erlaubt, eine unbegrenzte Menge an Sprit mitzunehmen.

Der Grund dafür ist ganz einfach, denn Sprit ist ein Flüssigkraftstoff und dieser gilt daher als Gefahrgut, erklärt der TÜV Süd. Für Privatpersonen ist die Maximalmenge klar geregelt. Ist der Sprit für den persönlichen oder häuslichen Gebrauch bestimmt oder für Freizeit und Sport, dürfen maximal 240 Liter transportiert werden. Doch auch der Transport ist gesetzlich geregelt.

Lesen Sie auch
Verpflichtend: Neue Regel für alle Autofahrer kommt nach Deutschland

So darf der Sprit mitgenommen werden

Die Maximalmenge von 240 Litern muss entsprechend verteilt werden. Dabei darf jeder Reservebehälter maximal 60 Liter fassen. Diese Regelung gilt innerhalb Deutschlands. Außerdem muss jeder Kanister, der für den Transport von Sprit benutzt wird, die Reservestoffkanister-Zulassung (RKK) aufweisen. Diese müssen fest verschließbar und bruchsicher sein, sowie entsprechend dicht.

Ein Reservekanister ist grundsätzlich dafür gedacht, im Ernstfall die Weiterfahrt zur nächstgelegenen Tankstelle zu ermöglichen, so ein Sprecher des TÜV Süd. Laut ihm genügen dafür in der Regel fünf Liter. Außerdem rät der ADAC dazu, aus Sicherheitsgründen nie mehr als 10 Liter im Fahrzeug mitzuführen.

Sprit sicher nach Hause transportieren

Damit der Sprit sicher transportiert werden kann, sollte er möglichst weit weg von den Personen im Auto transportiert werden. Überdies müssen die Kanister gut gesichert sein, sodass sie nicht umher fallen können.

Wer im Ausland zu günstigen Preisen tanken und seine Reservekanister füllen möchte, sollte unbedingt an die Maximalmenge denken, die aus dem Ausland mit nach Deutschland genommen werden darf. Oder im jeweiligen Land im Auto mitgeführt werden darf. Experten warnen hier vor empfindlichen Bußgeldern.