Angst vor China: Nasa warnt vor möglicher Mondbesetzung durch Chinesen

Raketenstart der Nasa.
Der Mensch bricht immer wieder ins Weltall auf.

Der Nasa-Chef meldet sich zu Wort und das mit einer großen Sorge. Er hat Angst, dass China einfach den Mond besetzen könnte.

Berechtigt oder übertrieben? Der Nasa-Chef warnt jetzt davor, dass China den Mond besetze könnte. Er schlägt sogar regelrecht Alarm.

Laut Nasa-Chef: China will den Mond besetzen

Die USA will den Mond erneut besuchen. Daran arbeitet die Nasa intensiv und schon lange Zeit. Doch auch China will zum Mond reisen. Jetzt warnt der Nasa-Chef persönlich allerdings vor den Plänen, die die chinesische Raumfahrt offenbar hat.

Er sieht ein Risiko darin, die Asiaten zum Mond reisen zu lassen, denn er befürchtet, dass sie den Mond einfach besetzen könnten. Die Nasa arbeitet am Projekt „Artemis“. Schon im Herbst diesen Jahres könnte die neue Mondrakete aufbrechen.

Das löst die Sorge aus

Bis wieder eine bemannte Mondlandung möglich ist, soll es noch eine Weile dauern. Geplant ist solch eine Aktion erst 2025. Man geht aber derzeit davon aus, dass es sogar noch länger dauern könnte.

Tatsächlich hat aber China bereits angekündigt, dass sie den USA zuvorkommen möchte. Sie haben ein sehr ehrgeiziges und ambitioniertes Raumfahrt-Programm, das in Kürze den Mensch zum Mond bringen soll. Und das bereitet dem Nasa-Chef Sorgen.

Lesen Sie auch
Nichts bezahlen: Urlaubsland bietet kostenlose Übernachtungen an

Warnung vor chinesischem Weltraumprogramm ausgesprochen

Bill Nelson, Chef der Nasa warnte nun offiziell vor den Plänen, welche die Chinesen in Bezug auf die Raumfahrt haben . Konkret sorge er sich dabei um den Mond. Er sagte wörtlich: „Wir müssen sehr besorgt darüber sein, dass China auf dem Mond landet,“ und erklärte weiterhin: „ Das gehört jetzt uns, und ihr bleibt draußen“.

Nelson war selbst einmal Astronaut und im Weltall. Heute ist er Politiker. Seine Sorge begründete er damit, das China ein militärisches Raumfahrt-Programm führe. Die Nasa teile ihre Forschungsergebnisse mit der Welt. Anders sei es mit den Chinesen.

Sorge berechtigt?

China will offenbar, so der Nelson, die Forschungsergebnisse nicht teilen, sondern für sich behalten. China startete in den letzten Jahren viele Raumfahrt-Projekte, welche viel Aufsehen auf sich zogen.

Es gibt mehrere chinesische Rover auf dem Mond. Sie waren sogar die erste Nation, der es gelungen ist, auf der Rückseite des Monde z laden. Außerdem brachten sie auch Mondstein zur Erde zurück. Im Moment soll China daran arbeite eine Raumstation aufzubauen.