Auf 9.000 qm: Größter und teuerster Spielplatz eröffnet in Deutschland

Bunter Spielplatz im Park bei Sonnenschein. Der Spielplatz besteht aus Klettergerüsten, einer Rutsche und einer Schaukel. Die Spielgeräte sind aus leichtem und robustem Kunststoff. Der Spielplatz ist für kleine und große Kinder geeignet.
Symbolbild © istockphoto/Ratchapon Supprasert

Eine Großstadt in Deutschland eröffnet den größten und teuersten Spielplatz auf 9.000 qm. Von April an sollen die Bauarbeiten starten, dann soll die neue „Spielachse“ eröffnet werden.

9.000 qm stehen den Kindern bald als Spielfläche zur Verfügung. Der größte und teuerste Spielplatz in Deutschland wird ab April umgebaut. Bis wann die Umbaumaßnahmen andauern und was sich ändert.

Ab April wird gebaggert

Auf vielen Spielplätzen in Deutschland muss regelmäßig das eine oder andere erneuert werden. Doch in dieser Großstadt werden im Stadtgebiet gleich drei Spielplätze dem Erdboden gleichgemacht. Im Anschluss daran sollen sie neu errichtet werden. Die sogenannte „Spielachse“ soll den Kindern dann ein größeres Angebot bieten können.

Für die Kinder sollen neue Spielgeräte errichtet werden und es soll sogar ein Trinkwasserbrunnen entstehen. Die drei neu gestalteten Spielplätze sollen sich später sogar thematisch aneinander orientieren und eine Verbindung herstellen. Umgebaut werden die Dortmunder Spielplätze „Mailoh“, „Varziner Straße“ und „In der Mulde“.

Lesen Sie auch
125 Euro pro Monat: Antrag für Zuschuss läuft bald ab – "Beantragen"

Insgesamt 9.000 Quadratmeter Spielplatz

Auf einer Fläche von insgesamt 9.000 Quadratmetern sind die drei Spielplätze durchaus als großzügig einzuschätzen. Neben völlig neuen Spielgeräten sollen auch Erholungsräume sowie ausreichend Schattenplätze integriert werden. Weiterhin soll ein ökologischer Aspekt berücksichtigt werden.

Die Stadt Dortmund spricht hierbei von Bienen- und Insektenfreundlichen Pflanzen. Zudem soll ein Trinkwasserbrunnen das Angebot ergänzen. Um die Umbaumaßnahmen entsprechend durchführen zu können, werden die drei Spielplätze einen Sommer lang nicht nutzbar sein.

Spielplatz Umbau kostet Millionen

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die drei neuen Spielplätze auf etwa zwei Millionen Euro. Wie die Stadt Dortmund mitteilte, sollen somit auch Impulse im Bereich Sozial und Ökologie für den Stadtteil gesetzt werden.

Der Umbau der Spielplätze soll, so die Stadt, mit 70 Prozent anteilig durch Landes und Bundesmittel im Rahmen eines Städtebauförderprogramm SH unterstützt werden. Die neue „Spielachse“ in Dortmund-Huckarde soll dann Ende des Jahres fertiggestellt und eröffnet werden.