Befreiung: Viele müssen GEZ-Beitrag einfach nicht mehr bezahlen

Ein Zettel, auf welchem die Rundfunkgebühr aufgelistet ist.
Symbolbild © imago/Panama Pictures

Viele deutsche Bürger können sich über eine Befreiung vom GEZ-Beitrag freuen. Sie müssen die Rundfunkgebühr nicht mehr zahlen, was eine finanzielle Erleichterung im Alltag sein kann.

Ein fester Betrag für den Rundfunk, der Monat für Monat automatisch eingezogen wird, gehört für viele Haushalte zum Alltag. Aber jetzt könnte sich diese Regelung für einige Menschen ändern. Überraschenderweise gibt es eine neue Möglichkeit, diese Zahlung zu umgehen. Doch wer gehört zu den Begünstigten, die sich über die Befreiung von der GEZ-Gebühr freuen dürfen?

Diese deutschen Bürger müssen keinen Rundfunkbeitrag zahlen

Es gilt als selbstverständlich, jeden Monat 18,36 Euro zu entrichten, um die Inhalte von ARD, ZDF und Deutschlandradio nutzen zu können. Eine faszinierende Enthüllung hat jetzt jedoch für Aufsehen gesorgt: Für verschiedene Gruppen gibt es eine Befreiung vom GEZ-Beitrag. Eine detaillierte Beschreibung der berechtigten Personen findet sich auf der Webseite des Rundfunkbeitrags. Darunter fallen Menschen, die Sozialleistungen erhalten, Bildungshilfe beanspruchen oder gesundheitliche Einschränkungen haben. Die Palette der möglichen Begünstigten reicht von Empfängern von Sozialhilfe gemäß dem Sozialgesetzbuch bis hin zu Personen mit Gesundheitseinschränkungen – die Bandbreite ist breit gefächert. Zudem können auch Blinde oder stark Sehbehinderte sowie Menschen mit erheblichen Hörproblemen zu denjenigen gehören, die eine Befreiung von dieser Gebühr beantragen dürfen.

Lesen Sie auch
Meisten ahnungslos: Neuer Zuschuss steht Millionen Bürgern zu

Bis zu drei Jahre ohne Gebühr für öffentlich-rechtliche Sender

Die Antragsteller müssen aktuelle Belege vorlegen und unterschiedliche Kriterien erfüllen, abhängig von ihrer Situation. Während manche möglicherweise für drei Jahre keinen GEZ-Beitrag zahlen müssen, gilt für andere eine kürzere Frist. Diese unerwartete Änderung bei der Befreiung von Rundfunkgebühren führt zu Diskussionen über öffentlich-rechtliche Medien. Deren Pflichten gemäß dem Rundfunk- und Telemedienvertrag beinhalten die Förderung freier Meinungsäußerung sowie die Erfüllung gesellschaftlicher, kultureller und demokratischer Bedürfnisse. Wer konkret von der Befreiung des GEZ-Beitrags profitieren kann und welche Vorteile damit verbunden sind, muss im Einzelfall entschieden werden. Es lohnt sich aber definitiv, sich zu erkundigen, ob man unter Umständen zu den Glücklichen gehört.