Bei Biss Verfaulung: Giftspinne bald auch in Deutschland erwartet

Nahaufnahme einer Giftspinne.
Symbolbild © istockphoto/ViniSouza128

Ein Biss einer Giftspinne kommt in Deutschland eher selten vor. Doch jetzt droht eine Gefahr, die sogar Verfaulung und den Tod bedeuten kann.

Experten warnen davor, dass eine neue Spinnenart bei uns heimisch werden könnte. Der Biss der Giftspinne kann weltweit schwere Folgen haben.

So gefährlich ist sie

Weltweit ändert sich das Klima und so finden viele exotische Tiere eine neue Heimat in fremden Ländern. Der Biss einer Giftspinne ist in Deutschland bald ebenfalls möglich, geben Experten an. So soll eine Spinnenart auf dem Vormarsch sein, die nach ihrem Biss für das Verfaulen von Körperteilen verantwortlich sein kann.

Zudem sei es möglich, dass ein Kontakt mit dem riskanten Tier tödlich endet. Dabei handelt es sich bei der Spinne nicht um ein Tier aus weit entfernten Ländern. Ganz im Gegenteil: Die giftige Spinne stammt aus Italien und Experten fürchten, dass sie aufgrund des Klimawandels auch bald schon in Deutschland ein Zuhause finden könnte.

Verfaulte Haut oder tödlicher Biss

Die Giftspinnen-Gattung Loxosceles erwarten Experten in Kürze auch in Deutschland. Erst im vergangenen Jahr tauchte im Sommer in Nordrhein-Westfalen eine Nosferatu-Spinne auf. Auch sie ist eine Giftspinne, allerdings für den Menschen nicht gefährlich, wie der Naturschutzbund Deutschland erklärt.

Bei der braunen Violinspinne, wie die Wissenschaft die Spinnengattung auch bezeichnet, verhält es sich jedoch anders. Sie wird umgangssprachlich auch sechsäugige Sandspinne genannt und ihr Biss ist äußerst giftig. Ein Biss dieser Giftspinne ist gefährlich und Deutschland könnte jetzt ihre neue Heimat werden.

Giftspinne versteckt sich gern

Ein grundlegendes Problem ist, dass diese Giftspinnenart zwar nicht aggressiv ist und nur beißt, wenn sie sich bedroht fühlt, jedoch versteckt sie sich gern in Schubläden oder zwischen Kleidungsstücken.

Stunden nach dem Biss können eine Hautnekrose oder auch eine Hämolyse auftreten, heißt es von Ärzten. Dies kann zu akutem Nierenversagen führen. Dabei kann ein Biss sowohl tödlich enden, als auch die betroffene Hautstelle verfaulen. Wer gebissen wurde, sollte schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, denn die Gabe von Gegengift kann die Hautverfaulung aufhalten, heißt es weiter.