Bürgergeld für Millionen Empfänger – hohe Auszahlung im Juni

Bargeld wird aus einem Automaten abgehoben.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Seit der Einführung steht fest, dass Berechtigte mit dem neuen Bürgergeld höhere Auszahlungen erwarten können – so auch im Juni. Bald schon gibt es die Überweisung für den kommenden Monat.

Mit dem Jahreswechsel löste das neu beschlossene Bürgergeld das ausgediente Hartz 4 ab. Jetzt steht die Auszahlung des Bürgergelds für den Monat Juni in den Startlöchern.

Mehr Geld für Berechtigte

Die Umstellung von Hartz 4 auf das Bürgergeld galt als die „größte Sozialreform seit zwanzig Jahren“. Dabei sind mit der Reform auch höhere Regelsätze und ein höherer Regelbedarf für die Berechtigten verbunden. Gleichzeitig soll es bessere Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum Hinzuverdienst geben.

So gibt es für die Berechtigten beispielsweise seit dem 1. Januar 2023 für jeden alleinstehenden Erwachsenen etwa 50 Euro mehr pro Monat. Der Bürgergeld-Regelbedarf hat sich damit von 449 Euro auf 502 Euro monatlich erhöht. Damit sollen die durch die Inflation gestiegenen Kosten ausgeglichen werden.

So viel Bürgergeld gibt es

Wer auf die Leistung des Staates angewiesen ist, möchte sicherlich wissen, mit wie viel Geld er monatlich genau rechnen kann. Je nach Bedarfsstufe können die Berechtigten eine unterschiedlich hohe Summe im Monat vom Staat beziehen. Ein alleinstehender Erwachsener erhält beispielsweise 502 Euro, während ein volljähriger Partner in der Bedarfsgemeinschaft 451 Euro bekommt.

Lesen Sie auch
Wie am Amazonas: Rieseninsekten breiten sich in Deutschland aus

Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr erhalten 420 Euro vom Staat. Kinder im Alter von sechs bis vierzehn Jahren beziehen jeden Monat 348 Euro Bürgergeld. Kinder bis einschließlich fünf Jahre erhalten 318 Euro. Die Regelsätze beim Bürgergeld dienen dazu, den Lebensunterhalt abzudecken. Wohnungs- und Heizkosten übernimmt die Bundesagentur für Arbeit zusätzlich, während der Strom vom Bezieher selbst bezahlt wird.

Auszahlungstermine für Juni

Wann das Bürgergeld zur Auszahlung im Juni freigegeben wird, hängt vom jeweiligen Jobcenter ab. Gleichzeitig müssen die Berechtigten auch berücksichtigen, dass der Eingangstermin sich aufgrund von Wochenenden sowie Sonn- und Feiertagen verschieben kann.

Die Berechtigten erhalten ihre Auszahlung immer im Voraus für den kommenden Monat. Dabei sollen die Auszahlungen für Juni am Mittwoch, den 31. Mai 2023, ankommen. Wer für einen Mehrbedarf berechtigt ist, bekommt diesen in der Regel zusammen mit der Auszahlung des Bürgergelds aufs Konto.